Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 9. August 2010, 12:28

Unternehmen

IronRuby-Programmierer verlässt Microsoft

Wie Jimmy Schementi, einer von zwei Hauptverantwortlichen von IronRuby bei Microsoft, in seinem Blog bekannt gab, hat er das Unternehmen Ende des vergangenen Monats verlassen. Als Grund gibt Schementi Unzufriedenheit über die Strategie des Redmonder Konzerns und das mangelnde Engagement an.

Bereits vor einem Jahr sei das Team, das sich für die Entwicklung von IronRuby verantwortlich zeichnet, um die Hälfte geschrumpft. Dementsprechend verzögerte sich auch die Unterstützung von IronPython, Microsofts .NET-Implementierung für die Skriptsprache Python, in Visual Studio. Laut Schementi ist der Mangel an Entwicklern auch für die immer noch nicht fertiggestellte IronRuby-IDE für Visual Studio verantwortlich. Bei seinem Austritt aus Microsoft haben insgesamt nur zwei Personen an IronRuby gearbeitet. Die Minimierung der Entwicklungsressourcen sei mit den üblichen Gründen vermittelt worden, die das mittlere Management eines großen Unternehmens in solchen Fällen angebe.

Wie der Entwickler weiter schreibt, plagt IronRuby allerdings bereits seit geraumer Zeit ein akuter Mangel an Entwicklern. Schementi sehe deshalb eine große Kluft zwischen den Versprechen, die Microsoft gegeben hat, und den tatsächlichen Gegebenheiten. Hinzu kam noch, dass Microsoft wohl die Ressourcen für die Entwicklung möglicherweise weiter kappen will. Wie Schementi berichtet, sei er bereits gefragt worden, was er außer der Entwicklung von IronRuby noch machen wolle.

Da Schementi allerdings extra wegen IronRuby angeheuert wurde, stand für ihn fest, nicht mehr weiter für Microsoft arbeiten zu wollen. Er verließ den Konzern und heuerte nun bei einem technischen Beratungsunternehmen in New York an. Der Arbeit an IronRuby will er weiter nachgehen. Demnach wird er wohl der erste Programmierer von IronRuby sein, der nicht von Microsoft bezahlt werde.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung