Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Fr, 13. August 2010, 09:38

Gesellschaft::Politik/Recht

Oracle verklagt Google wegen Java in Android

Oracle hat in Kalifornien Klage gegen Google eingereicht. Die Details der Klage bleiben vorerst unklar; laut Oracle verletzt die Java-Implementierung von Android sieben Softwarepatente und Urheberrechte.

Gegner der Übernahme von Sun durch Oracle dürften sich immer stärker bestätigt sehen. Nicht nur wurde keines der von Oracle gegebenen Versprechen eingehalten und die OpenSolaris-Entwicklung fast vollständig angehalten, nun will das Unternehmen mittels der neu erworbenen Java-Rechte gegen freie Software vorgehen.

In einer kurzen, wenig aussagenden Pressemitteilung verkündete Oracle, eine Klage gegen Google einzureichen. Oracle wirft Google vor, im Android-Code wissentlich gegen Suns Patente und Urheberrechte verstoßen zu haben, die nun Oracle gehören. Eine Kopie der Klage ist auf VentureBeat zu finden. Darin wird Google die Verletzung von sieben Patenten vorgeworfen.

Nun verwendet Google in Android kein offizielles Java, sondern implementierte eine virtuelle Maschine namens Dalvik, die zur Java-VM nicht kompatibel ist. Ein Java-Compiler sowie Bibliotheken für Dalvik existieren, sind aber im Sprachumfang noch nicht so weit wie Sun Java. Ob Google Java-Code von Sun in Teilen verwendet hat, ist unklar, könnte aber durch eine Analyse des Android-Quellcode geklärt werden, möglicherweise unter Nutzung der gerade von der Linux Foundation veröffentlichten Werkzeuge aus dem »Open Compliance«-Programm. Berichten zufolge verwendet Google Teile von Apache Harmony, einer freien Neuimplementierung der Java-Bibliotheken unter der Apache 2.0-Lizenz. Harmony war früher schon von Sun angefeindet worden, jedoch ist zweifelhaft, ob das Projekt rechtlich angreifbar ist.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 71 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung