Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 17. August 2010, 09:30

Software::Distributionen::Canonical

Canonical bringt durchgängige Multitouch-Unterstützung

Canonical hat uTouch 1.0 vorgestellt, ein neues Touchscreen-Framework, das ab Version 10.10 in Ubuntu zu finden sein wird.

uTouch 1.0 ist laut Canonical eine Lösung für Touchscreens und Gesten einschließlich Multitouch-Unterstützung, die die gesamte Software-Architektur von Linux umfasst. Sie reicht vom Kernel über X.org bis zu Anwendungen. Canonical hat nach eigenen Angaben besonders mit den Kernel- und X.org-Entwicklern zusammengearbeitet, um die Treiber zu verbessern, fehlende Funktionen hinzuzufügen und die Komponenten zu kombinieren. Canonical fügte eine freie Engine zur Gesten-Erkennung (Gesture Recognition And Instantiation Library) hinzu und definierte ein Gesten-API (Gesture Engine Interface and Support, GEIS), mit dem Anwendungen auf Gesten reagieren können.

Die Arbeit an Multitouch begann in Ubuntu 10.04 LTS, wo Canonical Treiber für zusätzliche Touch-Hardware in den Kernel einbrachte. Auch die Arbeit an der Erweiterung von X.org wurde zu dieser Zeit begonnen. Laut Canonical werden die Erwartungen an die Bedienung von Software durch Fortschritte bei mobilen Geräten immer höher. Nun können diese Fortschritte auch auf dem Desktop genutzt werden. Multitouch und Gesten werden künftig für die Benutzung der Anwendungen zentral sein, so Canonical.

Für den Erfolg der Touch-Unterstützung in Anwendungen sieht Canonical drei Faktoren: die Toolkit-Integration von Gesten-APIs, Unterstützung für ältere Anwendungen und der Entwurf von neuen Anwendungen, die mit Berührungen bedient werden. Canonical hat die Arbeit an diesen Punkten in Ubuntu begonnen und will sie bis zur Version 12.04 LTS zur Reife bringen.

uTouch wurde nicht von Grund auf neu geschrieben, sondern konnte unter anderem auf Vorarbeiten von Stéphane Chatty zurückgreifen, der Unterstützung für viele Multi-Touch-Geräte in den Kernel brachte. Peter Hutterer von Red Hat definierte Multi-Pointer X und schlug ein Multi-Touch-Protokoll für eine künftige Version von X vor. Auch Carlos Garnacho von GNOME arbeitete an Multi-Touch in X und GTK mit.

Canonical arbeitet nun nach eigenen Angaben auch mit Herstellern von Produkten mit Touchscreens zusammen und will diese »Innovationen in der Bedienung« zu einer breiteren Nutzerschaft bringen. Desktop, Window-Manager und Anwendungen sollen sich mit Berührungen steuern lassen. Erste Implementierungen werden in Ubuntu 10.10 zu finden sein. uTouch ist als Paket ab sofort im Repositorium von Ubuntu 10.10 enthalten.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung