Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 23. August 2010, 11:06

Software::Entwicklung

Robotersoftware Urbi wird Open Source

Die französische Softwareschmiede Gostai hat ihre Robotersoftware Urbi unter die AGPLv3 gestellt. Gostai entwickelt Betriebssysteme, die mit einer Vielzahl Robotern funktionieren, unter anderem Aldebaran Nao, Segway RMP oder Lego Mindstorm.

Linux-Roboter Qbo

TheCorpora

Linux-Roboter Qbo

Roboterfreunde dürfen sich nicht nur über die Open-Source-Lizenz von Urbi freuen. Mit dem Beschluss, die neue Version der Urbi-Software unter der GPL zu veröffentlichen, hat Gostai auch eine neue Version der Software herausgegeben. Urbi 2.1 wurde um Urbiscript erweitert, eine Skriptsprache, die für parallele und ereignisorientierte Programmierung geeignet ist. Darüber hinaus integrierten die Gostai-Entwickler Unterstützung für ROS von Willow Garage, einem Meta-Operationssystem für Roboter.

Urbi-Geschäftsführer und -Gründer Jean-Christophe Baillie begründete den Schritt, Urbi freizugeben, auf der diesjährigen IEEE International Conference on Robotics and Automation (ICRA) in Alaska wie folgt: »Die Verwendung einer GPL-kompatiblen Lizenz ist der beste Weg, um sicherzustellen, dass es immer für jeden möglich sein wird, Urbi zu nutzen, zu prüfen und weiterzugeben, während der Erhalt des Dual-Lizenz-Modells Unterstützung und erweiterte Features für kommerzielle Partner bietet. Urbi ist aus einem akademischen Forschungslabor hervorgegangen und hat immer an das Open-Source-Modell und die gemeinsame Nutzung von Innovationen geglaubt. Wir haben lange daran gearbeitet, Urbi für diesen Schritt vorzubereiten, und nun ist es vollbracht.«

Urbi 2.1 ist als SDK für Linux, Mac OS X und Microsoft Windows erhältlich. Gostai hat in einem Downloadbereich verschiedene Binärpakete und die Quelltexte bereitgestellt.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 2 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re: Urbi at Orbi (ROFL, Di, 24. August 2010)
Urbi at Orbi (Papst Lüfter, Mo, 23. August 2010)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung