Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 24. August 2010, 09:35

Software::Desktop

Gnash 0.8.8 freigegeben

Die Gnash-Entwickler haben Version 0.8.8 freigegeben, mit der nun alle YouTube-Videos funktionieren sollen.

Gnash ist eines der Projekte, die für die Free Software Foundation (FSF) höchste Priorität haben. Geld für die Entwicklung stellt sie laut Rob Savoye aber nicht bereit. Es seien Spenden nötig, sonst könne kaum einer der Entwickler noch viel Zeit in Gnash stecken.

Gnash stellt eine freie Alternative zum Adobe Flashplayer dar und ist sowohl ein eigenständiger Player für Flash-Filme als auch ein Browser-Plugin. Nach Angaben der Entwickler unterstützt Gnash viele Features von SWF Version 7 aufwärts und ActionScript 2 und 3.

Gnash 0.8.8 sollte nach Angaben der Entwickler in der Lage sein, alle YouTube-Videos abzuspielen. Bei Problemen sollte man zunächst alle YouTube-Cookies löschen und es dann noch einmal versuchen.

Das Programm kann nun zur Laufzeit zwischen den Renderern Cairo, OpenGL und AGG wählen. Ebenso kann es die Medien-Abspieler wählen, wobei FFmpeg und GStreamer als Optionen bereitstehen. Zur beschleunigten Dekodierung von Videos kann die VAAPI-Bibliothek eingesetzt werden, die bestimmte Grafikchips von Nvidia, AMD und Intel unterstützt. Neu ist auch eine Unterstützung für Skripte im Plugin. Damit kann das im Browser ablaufende JavaScript mit ActionScript in Gnash zusammenarbeiten.

Quellcode und Binärpakete für mehrere Linux- und BSD-Systeme sind auf den Downloadseiten des Projektes verfügbar.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 19 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re[3]: flash,html5 (Erik_, Mi, 25. August 2010)
Re[2]: Fair bleiben (noscript, Mi, 25. August 2010)
Re[2]: flash,html5 (sebas, Mi, 25. August 2010)
Re[2]: flash,html5 (cyberpatrol, Mi, 25. August 2010)
Re: Fair bleiben (Barristan, Mi, 25. August 2010)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung