Login


 
Newsletter
Werbung
Do, 2. September 2010, 10:10

Software::Distributionen::Fedora

Fedora sucht Unterstützung zur Verteidigung der Marke

Die Rechtsabteilung von Red Hat, die unter anderem auch widerrechtliche Benutzungen des Fedora-Logos verfolgt, sucht nach Beweisen, dass das Fedora-Logo schon vor dem 30. Januar 2007 in Gebrauch war.

Der frühere Fedora-Projektleiter Paul Frields übermittelte ein Anliegen der Rechtsabteilung von Red Hat an die Fedora-Gemeinschaft. Um in einem aktuellen Fall die Fedora-Marke zu verteidigen, sucht sie nach Beweisen, dass das Fedora-Logo schon vor dem 30. Januar 2007 weltweit in Gebrauch war. Gefragt sind dabei greifbare Beweise, also Gegenstände mit dem Logo, aber auch datierbare Webseiten.

Insbesondere sucht Red Hat nach Gegenständen mit dem Fedora-Logo, die bis zum 30. Januar 2007 in China hergestellt oder verkauft wurden. Gegenstände aus anderen Ländern würden aber ebenfalls genügen. Neben realen Gegenständen wären auch Ausdrucke von Webseiten mit einem Datum bis zum 30.1.2007 hilfreich. Eine Fedora-Core-5-CD ist laut Frields vorhanden, andere (insbesondere Fedora Core 6) werden gesucht. Außerdem werden Exemplare des Linux-Mag vom März 2006 oder andere Magazine, die sich bis zum 30.1.2007 mit Fedora beschäftigt haben, gesucht.

Die Verteidigung der Fedora-Marke gegen »Übergriffe« richtet sich laut Frields gegen Personen, die nichts mit der Fedora-Gemeinschaft zu tun haben und mit der Fedora-Marke Geschäftsfelder betreten, die nichts mit Fedora zu tun haben. So auch im aktuellen Fall, über den keine weiteren Informationen vorliegen.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 17 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Wer nutzt denn unauthorisiert das Fedora-Logo? (abcdxyz, Fr, 3. September 2010)
Re[2]: War sowas gesucht? (pffffffffff, Do, 2. September 2010)
Re[2]: War sowas gesucht? (klmn, Do, 2. September 2010)
Re[2]: War sowas gesucht? (klmn, Do, 2. September 2010)
Re: War sowas gesucht? (TomcatMJ, Do, 2. September 2010)
Pro-Linux
Pro-Linux @Twitter
Neue Nachrichten
Werbung