Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 6. September 2010, 12:01

Software::Desktop::KDE

Akonadi-basiertes Kontact in neuer Betaversion erschienen

Das Team von KDE-PIM hat eine neue Betaversion des KDE-Groupware-Clients Kontact freigegeben, um die Integration des Cache-Dienstes Akonadi zu testen.

KMail2 beruht intern vollständig auf Akonadi

Sebastian Kügler

KMail2 beruht intern vollständig auf Akonadi

Anders als der Rest von KDE folgt die KDE-PIM-Suite aufgrund der tiefgreifenden Änderungen momentan keinem festen Terminplan, sondern basiert ihre Veröffentlichungen auf den fertiggestellten Funktionen. So wurden mit der Veröffentlichung von KDE 4.5 und KDE 4.5.1 keine aktualisierten PIM-Komponenten geliefert, sondern die Benutzer sollen weiterhin die Version 4.4.5 von KDE PIM verwenden, bis die neue Version, die auch KMail2 enthält, zuverlässig arbeitet. Mit der endgültigen Version des neuen Kontact wird gegen Ende des Jahres gerechnet.

Eine neue Betaversion von Kontact, Beta3 (4.4.93), steht nun zum Testen als Quellcode bereit. Neben dem Programm KAddressbook, das bereits seit Version 4.4 Akonadi nutzt, sind jetzt auch alle anderen Komponenten auf Akonadi umgestellt. Auch KMail2 gehört zum Lieferumfang.

Die Entwickler warnen derzeit noch vor einem produktiven Einsatz der Suite, fordern aber zu intensiven Tests auf. Die offizielle Version von Kontact wird veröffentlicht, wenn sie nach Ansicht der Entwickler fertig ist, daher ist entsprechendes Feedback nötig. Eine genauere Beschreibung von Akonadi und den sich daraus ergebenden neuen Möglichkeiten gab KDE-Entwickler Sebastian Kügler erst neulich.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung