Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Fr, 10. September 2010, 13:04

Gesellschaft::Politik/Recht

FSF äußert sich zur Klage von Oracle gegen Google

Die Free Software Foundation verurteilt die Klage von Oracle gegen Google und unterstreicht die Notwendigkeit, Softwarepatente allgemein zu bekämpfen.

Oracle hatte vor vier Wochen Google verklagt, wobei es um Patent- und Copyright-Fragen bei der Verwendung von Java in Android zu gehen scheint. Noch sind nicht genug Fakten bekannt, um dazu Aussagen zu machen, schreibt Brett Smith von der Free Software Foundation (FSF). Oracle, das früher selbst gegen Softwarepatente war, sei aber im Unrecht, solch eine Klage einzureichen. Das sei ein Angriff auf Android.

Java ist in weiten Teilen freie Software, seit Sun 2006 Java unter die GPL stellte. Diese Entwicklung wurde von der FSF begrüßt und unterstützt. Die Klage von Oracle droht nun laut Smith, diese Entwicklung umzukehren. Entwickler würden sich von Java fernhalten, wenn sie damit rechnen müssten, verklagt zu werden, falls sie Java auf eine Art verwenden, die Oracle nicht passt. Einer der größten Vorteile von freier Software sei ja gerade, dass sie in einer Weise verwendet und mit anderen freien Programmen kombiniert werden kann, die neuartig ist und von den Autoren nicht vorausgesehen werden konnte. Es ist für Smith nicht zu rechtfertigen, dass Oracle nun genau das mit Java zu unterbinden versucht.

Die FSF kritisiert allerdings auch Google. Erstens hat das Unternehmen bisher keine klare Position gegen Softwarepatente bezogen. Statt das unter der GPL stehende IcedTea zu verwenden, eine freie Implementierung von Java mit Original-Code von Sun, baute Google auf eine andere Implementierung unter der Apache 2.0-Lizenz. Hätte das Unternehmen nicht versucht, die GPL in Android wo nur möglich zu vermeiden, wäre es für Oracle nicht angreifbar gewesen. Die Vermeidung der GPL in nahezu allen Teilen von Android außer dem Kernel gehörte aber offenbar zur Strategie von Google, die Entwicklung proprietärer Software für Android so leicht wie möglich zu machen.

Dennoch gibt es für die Klage von Oracle aus Sicht der FSF keine Entschuldigung; Google wird aufgefordert, die Klage abzuwehren und sich prinzipiell gegen Softwarepatente auszusprechen. Die FSF sammelt Informationen zum aktuellen Fall und Softwarepatenten allgemein in ihrem Wiki gegen Softwarepatente. Jeder, der etwas beizutragen hat, ist aufgefordert, dies zu tun.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung