Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 20. September 2010, 12:31

Software::Datenbanken

Veröffentlichungskandidat von MySQL 5.5

Oracle hat einen ersten Veröffentlichungskandidaten von MySQL 5.5 fertiggestellt. Die Version 5.5 des freien Datenbanksystems (DBMS) ist laut Oracle schneller, kann besser skaliert werden und nutzt InnoDB als standardmäßige Speicher-Engine.

Die kommende MySQL-Version wird viele Verbesserungen mit sich bringen. InnoDB hat die bisherige MyISAM-Speicher-Engine abgelöst, wodurch Anwender neben den ACID-Prinzipien (Atomarität, Konsistenz, Isoliertheit und Dauerhaftigkeit) auch von referentieller Integrität (über Fremdschlüssel) und der Möglichkeit profitieren, Daten nach Systemabstürzen wieder herstellen zu können. Die MySQL-Entwickler konnten die Verfügbarkeit erhöhen. »Replication Heart Beat« soll dafür sorgen, dass Probleme bei der Master-Slave-Replication schneller erkannt und diagnostiziert werden können. Eine semi-synchrone Replikation ermöglicht es dem Server, mit der Verarbeitung weiterer Aufträge fortzufahren, sobald ein Slave den Datenerhalt bestätigt hat. Es ist nicht nötig, dass der Master wartet, bis alle Slave-Rechner eines MySQL-Clusters den Dateneingang quittiert haben.

Verglichen mit der MySQL-Version 5.1 werden mit der neuen Version 5.5 unter Linux Lese-Schreibe-Operationen um 360 Prozent schneller ausgeführt, die Geschwindigkeit von Leseoperationen konnte um 200 Prozent gesteigert werden. Windows-Anwender können sich gar über einen Leistungsschub von 1.500 Prozent bei Schreib-Leseoperationen und 500 Prozent bei reinen Leseoperationen freuen.

Verschiedene Verbesserungen sollen MySQL 5.5 benutzerfreundlicher gestalten. Oracle nennt hier optimierte Indexe und Tabellenpartitionierung, wodurch RANGE- und LIST-Anweisungen möglich werden, die auf einer oder mehreren Spalten mit Werten von den Typen DATE, DATETIME, VARCHAR und CHAR definiert werden. In gespeicherten Prozeduren und Triggern kann ANSI/ISO-Standard-konforme SIGNAL/RESIGNAL-Syntax eingesetzt werden. Verbesserte Diagnoseverfahren, etwas das neue PERFORMANCE_SCHEMA, erlauben es Administratoren ressourcenintensive Prozesse und Ereignisse zu erkennen und so über Alternativen nachzudenken.

Der Veröffentlichungskandidat von MySQL 5.5 kann in Form von Quelltexten und Binaries für verschiedene Architekturen für Linux und MS Windows heruntergeladen werden. Wann mit einer stabilen Version zu rechnen ist, hat Oracle noch nicht bekannt gegeben.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 6 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re: am aller-aller-verfügbarsten... (Achim Alphabet, Mo, 20. September 2010)
Re[2]: Monetarisierung versus Mathematisierung (GNU-Linux, Mo, 20. September 2010)
Re: Monetarisierung versus Mathematisierung (Weinzierl Stefan, Mo, 20. September 2010)
Monetarisierung versus Mathematisierung (Mathe, Mo, 20. September 2010)
Pressemeldung abgeschrieben? (Anonymous, Mo, 20. September 2010)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung