Login


 
Newsletter
Werbung
Di, 21. September 2010, 09:50

Software::Distributionen::Solaris

Oracle stellt Solaris-Pläne vor

Oracle hat auf der Oracle Openworld in San Francisco Pläne zur Zukunft von Solaris vorgestellt. Laut diesen verstärkt der Software-Konzern seine Investitionen in das Unix-Betriebssystem Solaris und will im nächsten Jahr Oracle Solaris 11 und in Kürze die Entwicklervariante Solaris 11 Express veröffentlichen.

Laut Oracle werden in Solaris 11 2.700 Projekte enthalten sein, davon 400 Neuentwicklungen. In die Entwicklung der neuen Solaris-Version flossen 20 Millionen Personenstunden und 60 Millionen Stunden Tests. Es wird erwartet, dass Solaris 11 performanter, zuverlässiger und sicherer als die Vorgängerversionen ist. Bei Updates sollen neue Paketwerkzeuge, die Abhängigkeiten prüfen, für geringeren Administrationsaufwand sorgen, mit »Fast Reboot« soll sich das System innerhalb von zehn Sekunden wieder herstellen lassen. Oracle möchte Anwendern bei Problemen proaktiv und präventiv unterstützen und hat für diesen Zweck die »My-Oracle-Support-Telemetrie« in Solaris 11 integriert.

Das neue Solaris wird als ideal für Cloud-Lösungen angepriesen. Die Oracle Fusion Middleware 11 g wurde von Oracle mit Verbesserungen von Speichermanagement und Ein-/Ausgabe-Funktionalitäten optimiert, was auch Java-basierte Anwendungen beschleunigen soll. Solaris 11 kann als Grundlage verwendet werden, um Oracles kürzlich angekündigten Datenbanken Oracle Exadata X2-2 und X2-8 oder die Oracle Exalogic Elastic Cloud zu betreiben. Um Anwender gegen böse Überraschungen zu feien, hat Oracle Solaris 11 bereits auf über 1.000 SPARC- und x86-Systemen getestet und problemlose Systeme zertifiziert.

Oracle Solaris 11 Express wird voraussichtlich gegen Jahresende erhältlich sein und Anwendern die Möglichkeit bieten, das System zeitlich begrenzt zu testen.

Werbung
Pro-Linux
Frohe Ostern
Neue Nachrichten
Werbung