Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 22. September 2010, 10:15

Software::Kernel

Oracle präsentiert aktualisierten Linux-Kernel

Oracle hat auf der Oracle Openworld in San Francisco einen neuen Kernel für das auf Red Hat Enterprise Linux basierende Oracle Linux präsentiert. Der »Unbreakable Enterprise Kernel« soll um einiges schneller sein als der Kernel von Red Hat.

Beim Oracle-Kernel handelt es sich um eine Modifikation eines Kernels 2.6.32 für x86-Prozessoren, der in Zusammenarbeit mit Oracles Datenbank-, Middleware- und Hardware-Spezialisten mit dem Ziel optimiert wurde, so gut wie möglich mit anderen Oracle-Produkten zusammenzuarbeiten. Im Online-Transaction-Processing (OLTP) soll der Unbreakable Enterprise Kernel bis zu 75 Prozent schneller sein, verglichen mit dem Original Red-Hat-Kernel, der auf einem Kernel 2.6.18 basiert. Nachrichten, die via Infiniband geschickt werden, wurden laut Oracle um 200 Prozent beschleunigt, der Zugriff auf SSD-Laufwerke um 137 Prozent.

Oracle optimierte den Kernel für NUMA-Server (Non-Uniform Memory Access) und will Energieeffizienz und die Kontrolle über die Speicherressourcen verbessert haben. Der neue Kernel unterstützt die Data Integrity Extensions, die mit Hilfe von Prüfsummen verhindern sollen, dass korrupte Daten abgespeichert werden, und das T10 Protection Information Model, das für Interoperabilität zwischen Host-Controllern und Speichermedien wie SATA- oder SCSI-Festplatten gewährleistet.

Der neue Kernel wird bei Oracles Exadata Database Machine und Exalogic Elastic Cloud eingesetzt. Neben Oracles Unbreakable Enterprise Kernel können Anwender weiterhin auf den Original-Kernel von Red Hat zurückgreifen. Anwender, die Red Hat Enterprise Linux 5, 4 oder 3 einsetzen und prüfen wollen, ob der Unbreakable-Enterprise-Kernel hält, was er verspricht, können ihren Kernel durch die Oracle-Variante ersetzen, die von Oracle in Form von RPM-Paketen zum Download angeboten wird.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 25 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung