Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 7. Oktober 2010, 08:39

Software::Distributionen::OpenSuse

Smeegol: OpenSUSE mit Meego

Smeegol hat das OpenSUSE-Goblin-Team seine an Netbooks angepasste OpenSUSE-Variante genannt, die über die Benutzerschnittstelle des Meego-Projekts mit ihren Anwendern interagiert.

OpenSUSE Smeegol

OpenSUSE

OpenSUSE Smeegol

Das Meego-Projekt der Linux-Foundation, eine Zusammenarbeit von Intel, Nokia und vielen Freiwilligen, stellt eine auf Netbook-Hardware optimierte Linux-Variante bereit. Dazu gehören kleine Bildschirme und Intel-Atom-Prozessoren. Meego soll nicht nur auf Netbooks, sondern auch auf Smartphones, Unterhaltungssystemen und Fernsehempfängern eingesetzt werden.

Das Goblin-Team scheint großen Wert auf Musik-Genuss gelegt zu haben. Neben der Meego-Oberfläche bietet Smeegol das Musikwiedergabeprogramm Banshee 1.8 samt Erweiterungen der Gemeinschaft. So können Anwender untereinander Musik über den Instant-Messenger-Client Telepathy austauschen, Amazons MP3-Store durchforsten, Musik mittels Magnatune streamen oder sich von Internetradios berieseln lassen.

Weiterhin enthält Smeegol 1.0 die abgespeckte PIM-Anwendung Evolution Express und ermöglicht einen schnellen Zugriff auf verschiedene »soziale« Netze, beispielsweise Facebook, Twitter, MySpace, Flickr und Digg. Pakete lassen sich mit Zypper installieren, aktualisieren und entfernen, Netwerkverbindungen können mit dem NetworkManager verwaltet werden. Die Browser Firefox und Chromium sind vorinstalliert.

Smeegol 1.0 ist für 32- und 64-Bit-Systeme verfügbar, bei den angebotenen ISO-Abbildern handelt es sich um Hybrid-Images, die auf optische Datenträger gebrannt oder auf USB-Sticks oder andere Flash-Speicher übertragbar sind. Anwender, die mit der herunterladbaren Smeegol-Version unzufrieden sind, können sich mittels SUSE-Studio eine ihren Wünschen entsprechende eigene Variante zusammenstellen. Wer bereits OpenSUSE auf dem Netbook einsetzt, kann Smeegol schnell mit Hilfe der One-Click-Technologie installieren und ausprobieren.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 0 || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung