Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 11. Oktober 2010, 18:19

Software::Kommunikation

Mozilla rekrutiert »Army of Awesome«

Mozilla-Unterstützer können ab sofort über Twitter Hilfe zu Firefox geben.

Wer andere Benutzer bei Fragen zu Firefox unterstützen wollte, konnte das bisher beispielsweise über die Webseite support.mozilla.com tun, die als zentrale Anlaufstelle für alle Benutzer gedacht ist, die nach Lösungen für Probleme oder Antworten auf ihre Fragen suchen. Organisiert sind die Unterstützer, sofern sie es möchten, im Projekt SUMO. Dieses bietet den Benutzern nicht nur hilfreiche Artikel im Wiki an, sondern auch direkte Hilfe über Mailinglisten, Newsgroups, Foren und IRC.

Das neue Projekt Army of Awesome will die Unterstützung auf soziale Webseiten ausdehnen. So werden für den Anfang Meldungen von Twitter, die Firefox zum Thema haben, auf der Projekt-Webseite in einer Übersicht dargestellt. Wer sich berufen fühlt und über ein Twitter-Konto verfügt, kann eine Meldung beantworten. Wegen der Kürze der erlaubten Meldungen wird erwartet, dass die Antworten meist nur aus einem weiterführenden Hinweis bestehen, zum Beispiel einem Link auf die Firefox-Supportseite.

Für David Tenser vom Mozilla-Team ist das eine extrem einfache und schnelle Möglichkeit, zu Firefox beizutragen. Er bittet um Feedback zu dieser neuen Möglichkeit. Bei entsprechendem Erfolg plant das Team, weitere soziale Webseiten einzubinden.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 6 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re[3]: Awesome (linguist, Di, 12. Oktober 2010)
Re[2]: Awesome (AwesomeN, Di, 12. Oktober 2010)
Re: Awesome (linguist, Di, 12. Oktober 2010)
Tendenziell sinnvoll.. (Frodo, Mo, 11. Oktober 2010)
verlesen (Freud, Mo, 11. Oktober 2010)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung