Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Fr, 15. Oktober 2010, 15:00

Software::Datenbanken

SkySQL lässt das alte MySQL wieder auferstehen

Das junge Unternehmen SkySQL tritt in Konkurrenz zu Oracle mit Software, Service und Support rund um die MySQL-Datenbank.

Ulf Sandberg, Geschäftsführer von SkySQL

SkySQL AB

Ulf Sandberg, Geschäftsführer von SkySQL

Der Konkurrenzkampf um zahlende MySQL-Kunden beginnt jetzt mit der Veröffentlichung von SkySQL Enterprise, dem Produkt der finnischen SkySQL AB mit Sitz in Helsinki. Die Firma, die von Managern, Mitarbeitern und Investoren der früheren MySQL AB gegründet wurde, engagiert sich für die Weiterentwicklung der MySQL-Datenbank-Technologien und bietet Anwendern nach eigenen Angaben kostengünstige Datenbank-Lösungen und Service.

SkySQL Ab wird von einer Reihe von Investoren finanziert, darunter OnCorps sowie Open Ocean Capital, hinter dem einige der Gründer und Investoren von MySQL AB stehen. Die Firma hat sich gerade mit Kaj Arnö verstärkt, der MySQL vor knapp zwei Wochen verlassen hatte und sich eigentlich mindestens ein Jahr Auszeit gönnen wollte. Nun zeigt er sich sehr enthusiastisch über seine neue Rolle als Leiter von Marketing und Entwicklung: Bei SkySQL sei im Prinzip das alte MySQL-Team versammelt, und er könne wieder freie Entscheidungen treffen, ohne von Oracle eingeschränkt zu werden.

Ulf Sandberg, Geschäftsführer von SkySQL AB, glaubt, dass nach dem Kauf von Sun durch Oracle die MySQL-Nutzer zurecht besorgt waren, und dass Oracle den Fortschritt der MySQL-Technologie behinderte, was zu einem »Massenexodus« derer führte, die an dieser Technologie beteiligt waren. Sowohl er als auch Kaj Arnö betonen, dass sie eng mit der MySQL-Gemeinschaft zusammenarbeiten wollen.

Das Hauptprodukt von SkySQL ist die SkySQL Enterprise Subscription, die aus Server-Software, Support für Produktivsysteme sowie Monitoring-Tools für jede Version der MySQL-Datenbank, inklusive MariaDB besteht. Neben dem MySQL-Server liefert das Unternehmen auch den MariaDB-Server mit, einen rückwärtskompatiblen Ersatz für MySQL.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung