Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 18. Oktober 2010, 17:07

Hardware

OpenBricks-Framework gibt seinen Einstand

Die GeeXboX-Entwickler haben ein neues Framework zur Entwicklung von eingebetteten Systemen auf Linux-Basis aus der Taufe gehoben.

openbricks.org

Das OpenBricks-Framework soll das einfache Erstellen von individuellen Linux-Distributionen für industrielle eingebettete Geräte ermöglichen. Es zielt auf mobile und stationäre Geräte wie Set-Top-Boxen, Tablets und Router. Es unterstützt dementsprechend die Prozessor-Architekturen x86, PowerPC, ARM und MIPS mit einem vollständigen Entwicklungs-Kit.

OpenBricks ist nach Angaben der Entwickler vollständig frei und kein kommerzielles Projekt. Es bietet fast alle Funktionen einer typischen Linux-Distribution und unterstützt des opkg-Paketsystem. Derzeit arbeiten offenbar nur vier Entwickler an OpenBricks. Eine offizielle Version gibt es noch nicht, man kann den Quellcode jedoch aus dem Versionsverwaltungssystem der Entwickler herunterladen.

Die Entwickler wissen, das OpenBricks nicht das erste Framework ist, das sich eingebetteten Geräten widmet. Ihrer Ansicht nach gehen OpenEmbedded, OpenWRT, Buildroot und T2 in eine ähnliche Richtung, unterscheiden sich jedoch in Ansatz und Philosophie von OpenBricks. Getreu der Maxime, dass mehr Auswahl besser für den Anwender ist, fügen sie der Liste ein weiteres System hinzu, das auf möglichst vielen eingebetteten Systemen und Architekturen laufen soll.

OpenBricks wurde von den Entwicklern bereits mit OMAP3-, MIPS- und Tegra250-Prozessoren erfolgreich getestet. Die Multimedia-Distribution GeeXboX wird ab sofort aus OpenBricks erstellt und ist damit einer der ersten Nutzer des Systems. Die Portierung auf weitere Systeme, die so einfach wie bei keinem anderen System sein soll, soll mit Hilfe der Hersteller erfolgen, die Hardware zur Verfügung stellen. Die Entwickler arbeiten in ihrer Freizeit an dem Projekt und begnügen sich daher mit gelegentlichen Spenden.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung