Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

So, 24. Oktober 2010, 14:17

Software::Kommunikation

Asterisk 1.8 unterstützt Google Talk und Voice

Das Asterisk-Entwicklerteam hat eine neue Version der freien Telefonanlagensoftware Asterisk veröffentlicht. Mit Asterisk kann ein gewöhnlicher Computer in eine vollwertige Telefonanlage umgewandelt werden.

Asterisk 1.8 ist eine LTS-Version (Long Term Support), das heißt, dass die Software die nächsten vier Jahre mit Sicherheitsupdates versorgt wird. Die neue Version kann mit über 200 Verbesserungen und neuen Features aufwarten. Dazu gehört unter anderem, dass die VoIP-Dienste Talk und Voice von Google unterstützt werden. RTP-Verbindungen können über verschlüsselte Kanäle laufen und es soll möglich sein, Gesprächsteilnehmer zu identifizieren.

Eine Kalenderintegration kann mit verschiedenen Kalenderformaten, beispielsweise MS Exchange, iCal und CalDav zusammenarbeiten. Mit dem »Channel Event Logging« (CEL) hielt auch ein neues Logging-System Einzug. Weitere neue Features sind die IPv6-Unterstützung in SIP-Kanal-Treibern und die Status-Abfrage beteiligter Geräte via Jabber/XMPP PubSub. Die Liste der Änderungen gibt einen kompletten Überblick über alle in Asterisk 1.8 hinzugekommenen Neuerungen.

Asterisk wird hauptsächlich von Digium entwickelt und steht unter der GPL. Mit Asterisk können Anwender eine komplette Telefonanlage aufsetzen und betreiben. Die Software unterstützt mehrere VoIP-Protokolle, Features wie Warteschleifen, Möglichkeiten zur Rechnungsstellung auf Basis von Gesprächsdaten, LDAP-Unterstützung, Rufweiterleitung, Anrufbeantworter und Konferenzschaltungen. An der neuen Version waren über 200 Entwickler und 300 Tester beteiligt. Asterisk 1.8 ist in Form von Quelltexten erhältlich. Für ältere Versionen existieren bereits fertige Asterisk-Distributionen, beispielsweise AsteriskNOW.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 0 || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung