Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 26. Oktober 2010, 09:07

Software::Video

Videoplayer Miro 3.5 veröffentlicht

Die Entwicker des Videoplayers Miro haben nach sechsmonatiger Entwicklungsdauer die Version 3.5 ihrer Anwendung herausgegeben. Miro soll fast alle Videoformate wiedergeben können und über eine einfache Oberfläche Zugriff auf 6.000 freie Internet-TV-Sendungen und Video-Podcasts bieten. Miro lädt die meisten Videos herunter, um sie anschließend in HD-Qualität abzuspielen.

Die neue Miro-Version wurde spürbar benutzerfreundlicher. Es lassen sich Spracheinstellungen vornehmen, das Programm erinnert sich an die letzte ausgewählte Ansicht für die Videosammlung und bietet die Möglichkeit, in der Warteschleife liegende automatische Downloads abzubrechen. Es werden Basic- und Digest-HTTP-Authentifizierung unterstützt und für die Lautstärkeregleung der GTK-Volume-Slider genutzt. Die Entwickler erweiterten Miro um die Möglichkeit, Videos umzuwandeln. In einem Conversation-Reiter werden Anwender über Probleme bei der Umwandlung informiert. Darüber hinaus wurden noch über 200 Fehler behoben.

Miro kann Videoplattformen wie Youtube oder Blip durchsuchen und deren Videos herunterladen. Es ist möglich, Suchbegriffe zu speichern, um neue dazu passende Videos automatisch zu beziehen. Anwender können einstellen, wie viel Platz ihrer Festplatte sie für Videos bereitstellen wollen. Ist dieser ausgeschöpft, lädt Miro keine weiteren Videos herunter. Videos lassen sich mit einem Verfallsdatum versehen, bei dessen Erreichen sie gelöscht werden.

Der Videoplayer Miro steht unter der GPLv2. Das Programm ist für Linux, Mac OS X und MS Windows erhältlich. Die aktuelle Version kann als Quellcode-Archiv von der Projektseite heruntergeladen werden.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung