Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 27. Oktober 2010, 12:01

Gemeinschaft

CE Linux Forum schließt sich mit Linux Foundation zusammen

Das CE Linux Forum, ein Industriekonsortium zur Förderung von Linux in der Unterhaltungselektronik, wird künftig unter dem Banner der Linux Foundation segeln und dessen Aktivitäten bei eingebetteten Systemen verstärken.

Das Consumer Electronics Linux Forum (CELF) wurde 2003 von acht Unternehmen gegründet, die Linux verstärkt in Elektronikgeräten auf dem Unterhaltungssektor einsetzen wollten. Die Gründungsmitglieder waren Matsushita, Sony, Hitachi, NEC, Philips, Samsung, Sharp und Toshiba. Zu diesen stießen weitere Hersteller hinzu, so dass das Konsortium zuletzt auf 22 Mitglieder kam.

Inzwischen ist Linux auf Geräten der Unterhaltungselektronik weit verbreitet und in etlichen Segmenten dominierend. Ferner wiesen die Aktivitäten von CELF eine starke Überschneidung mit denen der Linux Foundation auf. Außerdem sind die meisten Mitglieder von CELF bereits Mitglieder der Linux Foundation. So haben nun beide Organisationen beschlossen, sich unter dem Banner der Linux Foundation zusammenzuschließen und ihre Stärken zu bündeln.

Nach der Vereinigung wird CELF eine Arbeitsgruppe der Linux Foundation sein und die Mitglieder von CELF, die noch nicht Mitglieder der Linux Foundation sind, werden als Silber-Mitglieder aufgenommen. Die Linux Foundation wird ihre technischen Programme im eingebetteten Bereich erweitern und die Aktivitäten, Veranstaltungen und die Web-Infrastruktur von CELF übernehmen.

Die neue technische Arbeitsgruppe, die aus CELF hervorgeht, wird den Namen »Yocto Project« tragen und eine eigene Webpräsenz betreiben. Ziel des Projekts ist es, freie Tools von hoher Qualität bereitzustellen, die Herstellern helfen, angepasste eingebettete Linux-Systeme auf unterschiedlicher Hardware zu erstellen. Version 0.9 stellt die initiale Version von häufig verwendeten Tools zum Generieren dieser Systeme bereit. Die Beteiligung an der Arbeitsgruppe ist laut der Ankündigung vollständig offen und jeder kann an der Entwicklung mitwirken.

Der Kern von Yocto ist Poky, ein Bausystem für die vier Architekturen ARM, MIPS, PowerPC und x86 (32 und 64 Bit). Es weist nach eigenen Angaben dieselbe Architektur auf wie OpenEmbedded.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 0 || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung