Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 22. November 2010, 08:23

Gesellschaft::Politik/Recht

Französische Gendarmerie spart mit Ubuntu Geld und Zeit

Canonical berichtet, dass die französische Gendarmerie ihre Migration auf Ubuntu in vier Jahren abgeschlossen haben wird. Die Gesetzeshüter migrieren 85.000 Rechner von MS Windows XP auf Ubuntu Desktop und sparen so jährlich zwei Millionen Euro Lizenzkosten.

Die Gendarmen hatten bereits 2002 eine Richtlinie für offene IT-Standards beschlossen und 2004 begonnen, ihre rund 90.000 Computer von proprietären Betriebssystemen und Anwendungen zu befreien. In einem ersten Schritt wurde Microsoft Office durch OpenOffice.org ersetzt, danach musste der Microsoft Explorer dem Firefox weichen. In einem letzten Schritt wird auf 85.000 Computern Ubuntu Desktop installiert und damit die Unabhängigkeit von Microsoft komplett gemacht. Neben den Desktop-Rechnern betreibt die Behörde noch 4.500 Server, die ebenfalls mit Ubuntu laufen.

Mit dem Wechsel auf Ubuntu sparen die Gesetzeshüter jährlich zwei Millionen Euro Lizenzgebühren. Darüber hinaus vereinfacht Ubuntu die Wartung der IT-Struktur, wodurch zusätzlich Zeit und Geld gespart werden. »Wir hatten keine technischen Probleme, sondern finanzielle. Wir haben ermittelt, dass uns mit Microsoft Windows die gleiche Arbeit mit den gleichen Ergebnissen pro Jahr zwei Millionen Euro mehr kosten würde als mit Ubuntu«, erläutert Jean-Pascal Chateau, Commandant der Gendarmerie Nationale, den Wechsel. Die Gendarmen testeten mehrere Betriebssysteme und fanden, dass Ubuntu ihre Anforderungen am besten erfüllte.

Pro Jahr werden ca. 10.000 Rechner auf Ubuntu umgestellt, 2015 sollen 90 Prozent der Behördenrechner mit dem freien Betriebssystem laufen. In jeder Polizeistation fungiert ein Rechner als Server, der das lokale Netzwerk mit Updates versorgen soll und dem Datenaustausch dient. Für die Aufgaben, die die IT-Verantwortlichen nicht bewältigen können, unterhält die Gendarmerie einen Premium-Service-Vertrag mit Canonical. Laut den Initiatoren wird das neue System von den Anwendern und Administratoren gut angenommen. Die einen können ihren Desktop besser personalisieren, die anderen müssen keine weiteren Reisen unternehmen, um in abgelegenen Polizeistationen das Antivirus auf den neuesten Stand zu bringen.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 14 || Alle anzeigen || Kommentieren )
.....spart nicht nur Zeit und Geld.... (Kurt Andres, Fr, 18. Februar 2011)
Re: ubuntu und neues Design (klm, Di, 23. November 2010)
Re[2]: warum Ubuntu? (mdosch, Di, 23. November 2010)
Re: warum Ubuntu? (Pizzamann, Di, 23. November 2010)
ubuntu und neues Design (ubuntuuser, Mo, 22. November 2010)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung