Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 30. November 2010, 08:20

Software

Hackerwettbewerb für freie Software für Rettungskräfte

Der dritte Programmierwettbewerb RHok findet am 4. und 5. Dezember an verschiedenen Orten weltweit statt. Dabei soll Software entstehen, die Rettungskräfte und Opfer nach Naturkatastrophen unterstützt.

Random Hacks of Kindness (RHoK) wird von Google, Microsoft, Yahoo!, NASA und der Weltbank unterstützt. Die Idee des zum dritten Mal ausgetragenen Wettbewerbs ist, dass Programmierer-Teams in zwei Tagen intensiver Zusammenarbeit neue Software schreiben oder bestehende erweitern. Die besten Lösungen werden prämiert. Dabei treffen sich die Entwickler an verschiedenen Orten weltweit. Die Haupt-Austragungsorte von RHok #2, das am Wochenende des 4. und 5. Dezember stattfindet, sind Aarhus, Nairobi, Sao Paulo, Chicago und Bangalore. In weiteren 16 Städten weltweit ist ebenfalls eine Teilnahme möglich.

Bei RHoK dreht sich alles um Software, die bei Rettungsarbeiten nach Naturkatastrophen benötigt wird. Da elektronische Geräte nahezu allgegenwärtig sind, gibt es auch immer mehr Einsatzmöglichkeiten für solche Software. Allerdings ist die Auswahl der verfügbaren Software oder ihre Funktionalität noch nicht ausreichend. So kam die Idee auf, Vorschläge zu sammeln, welche Funktionen noch benötigt werden. Oft kommen diese Vorschläge direkt aus der Praxis, sie werden aufbereitet und den Teilnehmern der RHoK als Aufgaben gegeben. Die Software, die dabei entwickelt wurde, umfasst unter anderem die Kommunikation der Rettungskräfte untereinander, Organisation, Meldungen von Betroffenen über ihren Zustand und Aufenthaltsort, Auffinden von Vermissten, Kartierung von Risiken und vieles mehr.

Die Anmeldung zu RHoK #2 ist über ein Formular immer noch möglich.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung