Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 1. Dezember 2010, 12:50

Software::Spiele

Linux-Client für Ryzom vorgestellt

Ein halbes Jahr nach der Freigabe von Ryzom unter einer freien Lizenz steht der einstige Primus unter den Mehrspieler-Rollenspielen nun auch in einer nativen Linux-Version bereit.

ryzom.com

Ryzom stellt ein Massively Multiplayer Online Role-Playing Game (MMORPG) dar. Das Spiel wurde ursprünglich für Windows erstellt und spielt in der Zukunft. Dementsprechend beinhaltet das Spiel sowohl Science-Fiction- als auch diverse Fantasy-Elemente. Der Spieler steht, wie in dem Genre üblich, zwischen zwei Fraktionen und kann sich mit einer von ihnen sich verbünden. 2005 errang Ryzom den Reader's Choice Award von mmorpg.com für die beste Spielgeschichte. Ein Jahr später belegte das Spiel in der Statistik der Seite den dritten Platz der am höchsten bewerteten MMORPGs. Doch auch heute noch liegt Ryzom auf dem zwölften Platz der bestbewerteten Spiele.

ryzom.de

Ryzom wird bereits seit dem Jahr 2000 entwickelt und wurde im September 2004 veröffentlicht. Bereits am 5. April 2005 musste der französische Hersteller Nevrax allerdings einen Antrag auf Gläubigerschutz stellen. Die Rechte an Ryzom gingen weiter an Gameforge. Doch auch Gameforge, das Ryzom an Gameforge France übertrug, wurde mit dem Spiel nicht glücklich. Nachdem die französische Dependance insolvent wurde, übernahm die zypriotische Firma Winch Gate Property Ltd. die Rechte an Ryzom und führt seit Mai 2009 die bezahlten Abonnements fort. Mitte des Jahres stellte das Unternehmen das Spiel unter die GNU Affero General Public License Version 3.

Ab sofort steht nun auch Linux-Anwendern offiziell die Welt von Ryzom offen. Neben Binärpaketen steht auch der Quellcode des Spiels allen Interessenten bereit. Anwender können so eigene Anpassungen durchführen oder das Produkt selbst compilieren. Wie Winch Gate Properties schreibt, wurde das Programm mit der Unterstützung der Free Software Foundation erstellt.

Im Gegensatz zu den immer populär werdenden F2P-Spielen (Freee to play), die sich durch Shop- und Gegenstandsverkäufe finanzieren, setzt Ryzom auf das klassische Abonnementsystem auf. Das Unternehmen hofft deshalb, dass auch Linux-Spieler Gefallen an der Welt finden und dem Spiel beitreten. Als Anreiz veranstaltet der Betreiber bis zum 10. Januar ein In-Game-Event, in dem Spieler auf der Startinsel versteckten Linux-Artefakte finden und Fragen beantworten müssen. Als Gewinn winkt ein ZaReason Linux Terra-HD Netbook im Wert von 450 US-Dollar oder eine Barauszahlung. Platz zwei und drei stellen Einjahres-Abos dar.

Um Ryzom spielen oder an dem Wettbewerb teilnehmen zu können, muss entweder ein kostenflichtiger Account oder ein 21-tägiger kostenloser Testaccount erstellt werden.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung