Login


 
Newsletter
Werbung
Di, 7. Dezember 2010, 09:24

Software::Desktop::KDE

KOffice wird zur Calligra Suite

Das freie Bürosoftwarepaket KOffice wird in Calligra Suite umbenannt. Für den neuen Namen waren sowohl ein erweiterter Fokus als auch interne Differenzen zwischen den Entwicklern verantwortlich.

KOffice

Wie die KDE-Gemeinschaft meldet, ist das jetzt gestartete Calligra-Projekt eine Fortsetzung des KOffice-Projekts. Die Umbenennung der Büro-Suite und eines Teils der Anwendungen sei eine Folge des erweiterten Fokus, da die Suite über den Desktop hinaus auch auf Mobilgeräte ziele. Grundlage der Calligra Suite wird die Calligra Office Engine sein, die es möglich macht, Calligra (unter dem Namen FreOffice) zur ersten freien Büro-Suite für Mobilgeräte zu machen.

Tatsächlich steht hinter der Umbenennung auch ein Konflikt zwischen diversen Entwicklern. Die offizielle Meldung formuliert »alle Anwendungen außer Calligra Words [ehemals KWord] werden von ihren bisherigen Entwicklern weiter gepflegt«. Der Hauptentwickler von KWord, Thomas Zander, hatte offenbar so gravierende Meinungsverschiedenheiten mit den übrigen Entwicklern, dass diese Entwickler das neue Calligra-Projekt ohne ihn und mit einem Fork von KWord gründeten.

Die Calligra Suite wird aus den bekannten KOffice-Anwendungen bestehen, von denen einige allerdings umbenannt wurden. Die Textverarbeitung Words ist eine Abspaltung von KWord; die Tabellenkalkulation KSpread wird zu Tables; das Präsentationsprogramm KPresenter wird zu Stages; die Flussdiagramm-Anwendung Kivio wird zu Flow; die Projektverwaltung KPlato wird zu Plan. Das Datenbankprogramm Kexi, das Zeichenprogramm Krita und das Vektorgrafikprogramm Karbon behalten ihre ursprünglichen Namen.

Das Projekt will neue Anwendungen aufnehmen, sobald es möglich ist, und die bestehenden Anwendungen verbessern und besser bedienbar machen. Das Versionsverwaltungssystem soll auf Git umgestellt werden, wovon sich die Entwickler mehr Beiträge und höhere Qualität versprechen.

Das Calligra-Projekt startet sofort, allerdings wird Version 2.3 von KOffice noch unter dem alten Namen erscheinen. Nachdem es bereits im September eine erste Betaversion von KOffice 2.3 gab und vor drei Wochen die vierte Betaversion erschienen war, soll in zwei Wochen das offizielle KOffice 2.3 erscheinen. KOffice 2.3 wird mit Korrekturen und Updates versorgt, bis die Lebenszeit dieser Version abgelaufen ist. Version 2.4 wird unter dem Namen Calligra Suite erscheinen. Calligra wird weiterhin Teil von KDE sein und die KDE-Bibliotheken benutzen.

Werbung
Pro-Linux
Forum
Neue Nachrichten
Werbung