Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 8. Dezember 2010, 08:59

Software::Desktop

Linux op Platt wiederbelebt

Das Projekt der Übersetzung von freier Software in die Plattdeutsche Sprache wurde nach längerer Stagnation wiederbelebt.

Die niederdeutsche Sprache wird nach Angaben des Projekts »Linux op Platt« weltweit von etwa 10 Millionen Menschen gesprochen. Sie ist eine anerkannte Regionalsprache, die einzige in Deutschland im Gegensatz zu den anerkannten Minderheitensprachen, von denen es mehrere gibt.

Nach einer nie richtig in die Gänge gekommenen Initiative im Jahr 2003 gab es lange keine koordinierten Arbeiten für plattdeutsche Übersetzungen. Nils-Christoph Fiedler hat 2009 das Projekt »Linux op Platt« wiederbelebt, das seither deutliche Fortschritte gemacht hat. Am Anfang standen Übersetzungen für GNOME, dann kamen Übersetzungen für die Erweiterungen von Ubuntu und Launchpad hinzu, seit Anfang 2010 werden auch die Erweiterungen von Fedora übersetzt.

Ubuntu mit GNOME ist mittlerweile recht gut auf Plattdeutsch nutzbar, und die neuesten Übersetzungen für Fedora werden nach Angaben des Projekts beim der nächsten Version, Fedora 15, im Frühjahr 2011 sichtbar sein. Die Koordination der Übersetzungen, nicht nur der Fedora-Komponenten, findet im Fedora-Wiki statt. Dort findet man auch Übersetzungsrichtlinien, technische Hilfe sowie weitere Informationen zu den einzelnen Übersetzergruppen. Weitere Mitarbeiter werden ständig gesucht. Informationen zu Software und den einzelnen Übersetzergruppen findet man auch auf der »Linux op Platt«-Webseite.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 22 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Scheint nicht mehr zu existieren. (Kloogschieter, Di, 15. November 2016)
Re[4]: Linux (CRB, Do, 23. Dezember 2010)
bei KDE... (Anonymous, Sa, 11. Dezember 2010)
Danke (gerd, Do, 9. Dezember 2010)
Re: Was soll das mit Linux zu tun haben? (Döspaddel, Do, 9. Dezember 2010)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung