Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 14. Dezember 2010, 13:39

Software::Branchenlösungen

Fidor Bank tritt Open Bank-Projekt bei

Die Fidor Bank AG wird offenbar die erste Bank, die sich am Open Bank-Projekt beteiligen will.

Das Open Bank Project (OBP), eine europaweite Initiative mit dem Ziel, die Transparenz von Geldbewegungen zu erhöhen und neuartige Finanzapplikationen zu ermöglichen, nimmt die Fidor Bank in sein Partnerportfolio auf. Gemeinsam wollen sie das Bankwesen modernisieren und für Kunden einfacher, spannender, offener und sicherer gestalten.

Fidor Bank ist dem OBP-Konsortium als erste Partnerbank beigetreten und spielt daher eine wichtige Rolle, insbesondere bei der Beantragung von EU-Fördermitteln im Jahr 2011 und als erste Bank, die die OBP-Programmierschnittstelle (API) implementieren wird.

Zusammen mit seinem neuen Partner wird das OBP außerdem an der Entwicklung eines internationalen Datenprotokolls arbeiten. Dieses soll die Basis für ein breites Spektrum an Softwarelösungen sein, die weltweit Bankkonten, die OBP-zertifiziert sind, miteinander verbinden. Dadurch soll ein besseres Zusammenspiel von Applikationen, Web 2.0, sozialen Medien, Zusammenarbeits- und Spiel-Features ermöglicht werden.

Der OBP-API-Standard kann von Organisationen genutzt werden, die hinsichtlich ihrer Finanztransaktionen ein höheres Maß an Transparenz erzielen wollen. Beispielsweise könnte ein gemeinnütziger Verein, eine Wohltätigkeitsorganisation oder die öffentliche Verwaltung der allgemeinen Öffentlichkeit lesenden Zugriff auf ihre Bankkonten gewähren. Eine Aktiengesellschaft könnte für ihre Aktionäre auf diesem Wege ihre Finanzen offenlegen.

OBP-Applikationen werden auch dem Konsumenten neue Wege eröffnen, mit seinen Finanzdaten umzugehen. Beispielsweise kann der Finanzstatus im Familienkreis offengelegt werden und kleine Gruppen können softwareunterstützt für ein gemeinschaftliches Ziel sparen, eine Reise etwa.

Die Fidor Bank AG hat im April 2009 die Vollbanklizenz erhalten. Das Münchener Unternehmen verfolgt das Konzept des »Mobile Community Bankings«, das sich wesentlich von herkömmlichen Banken unterscheidet. Die Kunden sollen sich kennen und die Plattform ist offen für Produkte, Dienstleistungen und Finanzberater anderer Anbieter. Die Bank belohnt eine Vielzahl von Aktivitäten der Kunden mit Geldbeträgen und intensiviert dadurch den Austausch zu Geldthemen im Rahmen des eigenen Bonusprogramms. Kunden haben die Wahl, ob sie ihren Finanzbedarf mit der Bank oder mit anderen Kunden (Peer-to-Peer) decken möchten. Die selbst entwickelte Software FidorPay dient zur Umsetzung dieser Ideen.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 6 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re[3]: ich wünsche mir openGeld (Auktionaer, Mi, 15. Dezember 2010)
Re: Spannender? (feuerfrei, Di, 14. Dezember 2010)
Re[2]: ich wünsche mir openGeld (Hein Blöd, Di, 14. Dezember 2010)
Re: ich wünsche mir openGeld (du_dummbatz, Di, 14. Dezember 2010)
ich wünsche mir openGeld (dummbatz, Di, 14. Dezember 2010)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung