Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Thema: Opensource-DVD 21.0 und OpenSource-DVD Spiele 2.1

1 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
0
Von Anonymous am Mi, 15. Dezember 2010 um 21:48 #

Was interessieren diese produktiven Programme? Was ein Windowsler (v. a. in der Arbeit) doch vor allem braucht, sind:
- ein Virenscanner, der ständig zu mind. 50 % läuft und jede Datei im Abstand von max. 2 Minuten komplett neu prüft.
- ein Policy-Manager, der intelligente Sachen wie eine neue IE-Startseite einstellt und überprüft
- ein (Windows-Updates-) Software-Manager, der das System 3 mal am Tag komplett prüft
- eine oder besser zwei Firewalls im Intranet
- einen IE 6, damit einen die kaputte Intranet-Seite nicht mit der Meldung "nicht sicherheits-konformer Firmen-Browser" abweist
- Outlook, damit man nachgucken kann, welcher Tag oder Jahr gerade ist und nicht vergisst, am Abend nach Hause zu gehen
- 150 zum Teil versteckte Autostart-Programme mit Tray-Icon
- einen RAM-Befreier
- ...
Diese Programme fressen dann zusammen ca. 99 % der verfügbaren Ressourcen, so dass man gar keine anderen Programme (die evtl. sogar was mit produktiver Arbeit zu tun haben) starten muss.
Das wiederum führt dazu, dass man den Rechner einfach mit sich selbst beschäftigt sein lässt, sich einen Stift und einen Block nimmt und in Ruhe (vom ständig dröhnenden Festplattenlüfter mal abgesehen) was arbeiten kann. :-)

Aus diesem Grund ist ja gerade Windows aus der Firmen-EDV nicht mehr wegzudenken - wer hat hier was von Arbeiten gesagt - das will schon lang keiner mehr, wer nichts macht, macht nichts falsch ;-)

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert. Zuletzt am 15. Dez 2010 um 21:54.
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung