Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Fr, 17. Dezember 2010, 09:53

Software::Spiele

Alien Arena 2011 lädt zum Ballern ein

Das Team um Chefentwickler John Diamond hat mit Alien Arena 2011 eine neue Version seines futuristischen Ego-Shooters herausgegeben. Das Spiel basiert auf der CRX-Game-Engine von id Tech 2 und ist eine Mischung aus Quake und Unreal Tournament, die zusätzlich mit einem Retro-SciFi-Theme kombiniert wurde. Das Hauptaugenmerk liegt auf Multiplayer-Spielen, Anwender können jedoch auch im Alleingang gegen vom Computer gesteuerte Aliens antreten.

Alien Arena: massenhaft ungastliche Außerirdische

Icculus.org

Alien Arena: massenhaft ungastliche Außerirdische

Die Bewegungen der Gestalten in Alienarena 2011 werden mit Hilfe der Open Dynamics Physics Engine (ODE) simuliert, die zwei neuen Spielumgebungen Annihilation und Neptune entführen Spieler in noch unbekannte Welten. Die Entwickler überarbeiteten den in Alien Arena integrierten IRC-Client komplett und modernisierten auch Spielermodelle und deren Erscheinungsbild. Das Partikel-Rendering soll schneller ablaufen, für Nachrichten lassen sich jetzt TrueType-Schriften nutzen.

Die Entwickler räumten in dem intern als Version 7.50 betitelten Alien Arena 2011 an vielen Stellen den Code auf, überarbeiteten und verbesserten diverse Shader und spendierten dem Spiel für mehrere Karten neue Musik. Die komplette Liste aller Änderungen kann auf den Webseiten des Projekts eingesehen werden.

Alien Arena ist Freeware und läuft unter Linux, Mac OS X und MS Windows, die CRX-Game-Engine steht unter der GPL. Der Egoshooter kann in Form eines 366 MB großen gezippten tar-Archives von mehreren Spiegelservern heruntergeladen werden.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung