Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 21. Dezember 2010, 09:15

Software::Desktop

X.org 7.6 freigegeben

Über ein Jahr nach dem letzten Update haben die Entwickler von X.org die Verfügbarkeit von Version 7.6 der freien X-Implementierung bekannt gegeben.

X.org 7.6 ist etwa 14 Monate nach X.org 7.5 jetzt verfügbar. In der neuen Version sind neue Funktionen und zahlreiche Aktualisierungen enthalten. Viele der zahlreichen zugehörigen Module enthalten nur kleinere Updates, einige jedoch wurden umfassend erweitert.

In der Konfigurationsdatei gibt es jetzt einen neuen Abschnitt InputClass. Mit dieser lassen sich Einstellungen für eine Gruppe von Eingabegeräten vornehmen, wobei man flexibel definieren kann, wie sich die Gruppe zusammensetzt. Ferner kann die Konfiguration in verschiedene Dateien aufgeteilt werden, was besonders Distributoren entgegen kommt. Die früher genutzten Regeln für Eingabegeräte in .fdi-Dateien von HAL wurden durch InputClass-Abschnitte ersetzt.

Der X-Server nutzt unter Linux jetzt udev für die Geräteerkennung und Hotplug. Auf anderen Plattformen verwendet er weiterhin die Hardware-Abstraktionsschicht HAL, die jedoch als Auslaufmodell gilt und künftig wahrscheinlich auch dort nicht mehr genutzt wird.

XCB (X protocol C-language Binding), ein Ersatz für Xlib mit geringerem Speicherbedarf, geringerer Latenz, direktem Zugriff auf das X-Protokoll, Verbesserungen bei der Thread-Unterstützung, Erweiterbarkeit und anderen Verbesserungen, ist nun im Standard-Lieferumfang enthalten. Es ist in libX11 und in die Tools xlsatoms, xlsclients und xwininfo integriert.

Die zentrale Komponente, der X-Server, liegt in Version 1.9.3 vor. Diese bringt RandR 1.4, einen neuen Authentifikations-Mechanismus in DRI2, verbesserte Puffer-Invalidierung zur Reduktion der Zahl der Roundtrips zum Server in DRI2 und andere Verbesserungen.

Auch die Dokumentation wurde wesentlich erneuert. Sie wurde größtenteils zu den zugehörigen Modulen gelegt und einheitlich auf DocBook XML umgestellt. Die Dokumentation ist auch online zu lesen. Einzelheiten sind in den Hinweisen zur Veröffentlichung zu finden.

Seit Version 7.0 von X.org ist die freie X11-Implementierung modular aufgebaut und lässt sich mit Hilfe der GNU Autotools compilieren. Sie besteht aus einer Anzahl von unabhängigen Modulen, die von den Entwicklern separat gepflegt und weiterentwickelt werden. Die neue Version 7.6 von X.org kann im Quellcode vom Server des Projekts oder einem der zahlreichen Spiegel-Server heruntergeladen werden.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 6 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re[3]: Schneller :) ? (HA, Mi, 22. Dezember 2010)
Re[2]: Schneller :) ? (brm, Di, 21. Dezember 2010)
Re: Schneller :) ? (zooloo, Di, 21. Dezember 2010)
Re: Verständnisfrage (wer, Di, 21. Dezember 2010)
Verständnisfrage (beast, Di, 21. Dezember 2010)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung