Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 11. Januar 2011, 12:14

Software::Systemverwaltung

IPMI-Plugin 2.0 für Nagios und Icinga veröffentlicht

Das IPMI Sensor Monitoring Plugin zur Überwachung von Server-Hardware mit Nagios oder Icinga wurde nun in Version 2.0 veröffentlicht. Neu ist unter anderem der Einsatz von FreeIPMI.

Meldung eines Netzteilproblems in Icinga

Thomas-Krenn.AG

Meldung eines Netzteilproblems in Icinga

Das Intelligent Platform Management Interface (IPMI) ist eine Sammlung von standardisierten Schnittstellen in Computer-Hardware und Firmware, die dazu genutzt werden kann, Systeme zu warten, zu überprüfen oder zu verwalten. Die Schnittstellen sind betriebssystemunabhängig und ermöglichen, je nach Konfiguration oder Ausführung, auch eine Konfiguration oder Abfrage auch abgeschalteter Systeme, sofern die Firmware in der Lage ist, im Standby-Modus zu funktionieren.

Nun hat der Hersteller, die Thomas-Krenn.AG, das für Nagios/Icinga bereits im letzten Jahr freigegebene Plugin überarbeitet und stellt es in Version 2.0 vor. Das Plugin überwacht unabhängig vom jeweiligen Serverhersteller alle IPMI-Sensoren wie Lüfterdrehzahlen, Temperaturen, Netzteilstatus und zahlreiche andere Komponenten. Fällt beispielsweise ein Netzteil aus, benachrichtigt Nagios die zuständigen Administratoren. Diese können den Fehler beheben und somit wieder die ursprüngliche Redundanz sicherstellen. Ohne entsprechende Überwachung blieben solche Ausfälle oft unbemerkt. Beim Ausfall des zweiten Netzteils wäre ein Totalausfall die Folge.

Das IPMI Sensor Monitoring Plugin v2 basiert auf FreeIPMI und kann im Vergleich zur ipmitool-basierenden Vorgängerversion nun alle IPMI-Sensorklassen überwachen (Threshold und Discrete). Wie die Vorgängerversion steht auch die aktuelle Version unter den Bedingungen der GPLv3 und ist kostenlos von der Seite des Herstellers beziehbar.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung