Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 11. Januar 2011, 12:39

Gemeinschaft::Personen

Scott James Remnant wechselt zu Google

Der Debian- und Ubuntu-Entwickler Scott James Remnant, der von der Gründung an bei Ubuntu dabei war, wechselt nun zu Google, um sich wieder hauptsächlich der Software-Entwicklung zu widmen.

Remnant ist unter anderem als Entwickler von Upstart bekannt. Im Jahr 2004 war er Debian-Entwickler und freiberuflich tätig, als Mark Shuttleworth Kontakt mit ihm aufnahm, um ihn zur Mitwirkung an einem mysteriösen Projekt einzuladen, das im Herbst 2004 als Ubuntu Linux an die Öffentlichkeit trat und recht schnell zu einer der beliebtesten Linux-Distributionen wurde. Amüsiert erinnert sich Remnant daran, dass er gleich mehrere Monatsgehälter im Voraus erhielt, weil die Firma Canonical noch nicht existierte.

In seinem Blog, in dem er seinen Abschied von Canonical ankündigt, erzählt er noch einige Begebenheiten und Details aus der Anfangszeit von Ubuntu. Rückblickend war es eine sehr schöne Zeit für ihn, die aber mit vielen Reisen, unter anderem zu Ubuntu Developer Summits (UDS) und anderen Entwicklertreffen verbunden war. Da er offenbar aber lieber programmiert und der Ansicht ist, dass er bei der Arbeit in einem Büro effizienter ist als zuhause, bewarb er sich bei Google und kann dort nach Erledigung der Formalitäten und seinem Umzug nach San Francisco demnächst anfangen.

Remnant bleibt trotz der Tätigkeit für Google dem Debian-Projekt und auch Ubuntu erhalten. Er hat nach eigenen Angaben gerade seine Debian-Mitgliedschaft erneuert. Außerdem bleibt er im technischen Vorstand von Ubuntu, wo er bis auf weiteres die einzige Person sein wird, die nicht zu Canonical gehört. Auch die Entwicklung von Upstart will er fortsetzen, besonders da Upstart auch von Google in Chrome OS eingesetzt wird.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung