Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Thema: Zehn Jahre Wikipedia

16 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
0
Von Nureintroll am Sa, 15. Januar 2011 um 14:43 #

Auf weitere 10 Jahre s/willkürlichen/relevanzbedingten/g Löschens!

Weiter so!

  • 0
    Von Lu Bu am Sa, 15. Januar 2011 um 15:38 #

    Ist die Distribution auch noch zu klein, ich stell' 'ne Seite bei wikipedia rein.

    0
    Von mir am Sa, 15. Januar 2011 um 15:42 #

    Solange sich beide Seiten die Köpfe einhauen, hält sich das ganze schön in der Waage.

    Wenn wirklich eine der beiden Seiten die Mehrheit hätte, würde sich das auch nach und nach in der Wikipedia widerspiegeln.

    0
    Von jaja am Sa, 15. Januar 2011 um 15:52 #

    Ist die Liste von Linux-Distributionen so schlimm? :) https://secure.wikimedia.org/wikipedia/de/wiki/Liste_von_Linux-Distributionen
    Was fehlt denn alles?

    Und ich bin froh über die große Qualität der deutschsprachigen Wikipedia und über die Quantität der englischsrpachigen Wikipedia. Beides hat seine Vor- und Nachteile.

    0
    Von Heckmeckeckdreckweg am Sa, 15. Januar 2011 um 16:20 #

    Ich habe meine Mitarbeit schon 2005 eingestellt, denn da fing es
    langsam an, daß sich die Wikipedia veränderte und man zusehens
    Probleme mit den Admins bekam. Danach kam erst die Relevanz-
    diskussion auf, als viele Linusdistributionsartikel gelöscht wurden.

    Heute habe ich nur eine Lösung für diesen Mist: * ignore *

    Meine Suchanfragen bei Google werden mit -wikipedia
    durchgeführt und ich muß mich nicht mehr über schlechte
    Wikipediaartikel ärgern.

    • 0
      Von asfd am Sa, 15. Januar 2011 um 16:54 #

      oh weh!! ein freidenker! löscht diesen kommentar. er ist nicht gut für uns opportunistische mitläufer. wikipedia gehört nun mal zum 21. jahrhundert wie rumpelstielzchen zum rumpel.

      • 0
        Von Roadrunner_2011 am Sa, 15. Januar 2011 um 17:06 #

        Heckmeckeckdreckweg hat aber wirklich recht; was alles an Artikeln wegen "irrelevanz" geloescht wurde, ist nicht feierlich; gerade deshalb, weil jeder ein freies "Lexikon" doch haben moechte.
        Bei diesen Loeschaktionen sind nun mal auch wichtige Artikel mit geloescht worden - und das, so empfinde ich das, ist eine Form der Zensur. (ja, es gibt mit Sicherheit auch wirklich unsinnige Artikel)

        Du kannst dir das ganze mal hier anschauen - es lohnt sich.

        http://mirror.fem-net.de/CCC/26C3/mp4/26c3-3699-de-wikipedia_-_wegen_irrelevanz_gelscht.mp4

        Roadrunner

        • 0
          Von Stefan am So, 16. Januar 2011 um 12:18 #

          Na ich habs mir angeschaut und muß sagen: Es lohnt sich nicht wirklich.

          z.B.: "Also ich hab da nen Artikel geschrieben und zwei Tage später wurde er gelöscht"
          Das ist jetzt nicht ganz O-Ton, aber hallo? Vielleicht ist es auch ganz interessant worüber dieser Artikel war?
          Es gibt ja nicht nur schwarz und weiß, also die Löschtrolle und die, die über jeden Mist nen Artikel haben wollen. Und die wollen dann wissen, ob wurde hier wichtige Informationen vernichtet wurden oder obs in seinem Artikel nur über sein persönliches Stofftier ging (siehe anderen Thread hier bei pl).
          Ja und da gabs mehrere solcher Fälle. Und ich frag mich da, wieso hat da keiner nachgehakt?

      0
      Von Johnson am Mo, 17. Januar 2011 um 10:55 #

      Ehrlich gesagt, finde ich es richtig, dass regelmäßig ausgemistet wird. Und die Qualität der Wikipedia leidet vor allem daran, dass viel zu viele Trivialitäten und dass die Sprache unter aller Sau ist. Nur drei Beispiele:

      1. Irgendeine Mehlmütze bei vielen ehemaligen Spielen von Borussia Dortmund reingeschrieben, dass sie beim "legendären Torfall von Madrid" dabei waren. Meines Erachtens ist das zu trivial. Ich habe zahlreiche dieser Sätze gelöscht (nicht alle), weiß jetzt aber nicht, ob das jetzt übernommen worden ist.

      2. Als dieser Tsunami vor ein paar Jahren vor ein paar Jahren war, waren einige Leute genötigt, bei Helmut Kohl reinzuschreiben, dass dieser während des Tsunamis in Indien war. - Das interessiert doch niemanden außer der Bunten. Für seinen Lebenslauf ist es ein absolut unbedeutendes Thema.

      3. Schaut man sich die Artikel über Basketballspieler an, schlägt man wegen der Sprache die Hände über den Kopf zusammen. Die schreiben tatsächlich so, wie sie reden. Kobe Bryant ist nicht Bryant, sondern Kobe. Wo ist die Distanz? Die Spieler wechseln auch nicht den Verein oder werden getauscht, sondern "getradet". Ein völlig unnötiger Anglizismus.

      Ich halte die Wikipedia für unausgegoren; ich zitiere sie auch nicht. Es macht auch keine Freude, Wikipedia-Artikel zu lesen, weil sie nicht flüssig, aus einem Guss, geschrieben sind.

    0
    Von finger am Sa, 15. Januar 2011 um 16:22 #

    Auf weitere 10 Jahre voller Deppen, die keine anderen Probleme haben als das Fehlen der eigenen irrelevanten Distribution auf Wikipedia.

    Weiter so!

    • 0
      Von sinn3r am Sa, 15. Januar 2011 um 23:31 #

      Wenn es nur um jede Randdistribution ginge, okay. Aber es geht auch gerade um eher unbekannte Musiker mit kleiner Fanbasis. Wo, wenn nicht in einem Internet-Lexikon, sollten den diese Gruppen erwähung finden?

      • 0
        Von glasen am So, 16. Januar 2011 um 02:41 #

        Du meinst also wirklich, dass man jeder noch so kleinen Dorfkombo einen Wikipedia-Eintrag spendieren muss?

        Nur weil ein Musiker eine Handvoll Fans hat, heißt das noch lange nicht, dass er für eine Enzyklopädie relevant ist.

        > Wo, wenn nicht in einem Internet-Lexikon, sollten den diese Gruppen erwähung finden?

        Vielleicht auf den passenden Webseiten, wie z.B. lokale Social Networks, Blogs, Musikseiten, Last.FM usw. Eine Enzyklopädie ist ein Nachschlagewerk für Fakten und keine Webseite um neue Fans zu gewinnen.

        Damit mich niemand falsch versteht :

        In einigen Fällen sind die Moderatoren übers Ziel hinausgeschossen, nur irgendwo muss man eine Grenze ziehen. Gäbe es nämlich keinerlei Kriterien, gäbe es z.B. bald Artikel zum Lieblingsstofftier eines Benutzers.

        0
        Von Der Jupp am So, 16. Januar 2011 um 10:18 #

        myspace
        last.fm
        ...

        Gibt bestimmt einiges. Sei kreativ.

Pro-Linux
Pro-Linux @Twitter
Neue Nachrichten
Werbung