Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 17. Januar 2011, 10:29

Software::Desktop::Xfce

Xfce 4.8 erschienen

Nach ca. zweijähriger Entwicklungszeit ist nun eine neue Version der freien Desktop-Umgebung Xfce erschienen. Xfce 4.8 kann mit vielen Neuerungen aufwarten, von denen vor allem Linux-Nutzer profitieren. Andere freie Betriebssysteme wie BSD bleiben außen vor.

Xfce 4.8

Xfce

Xfce 4.8

Die Entwickler führten einige neuere Technologien in Xfce 4.8 ein. So mussten ThunarVFS und und die Hardwareabstraktionsschicht HAL den moderneren Bibliotheken GIO, Udev, ConsoleKit und Policykit weichen, wovon sich die Entwickler eine bessere Integration der Desktopumgebung in moderne Distributionen erhoffen. Dank GVFS sind Xfce-Nutzer nun in der Lage, mittels einer Fülle von Protokollen auf gemeinsam genutzte Ressourcen im Netzwerk zuzugreifen, die Entwickler nennen hier unter anderem (S)FTP, SMB, FTP, WebDav und SSH. Das Xfce-Panel wurde komplett neu geschrieben und bezüglich Positionierung, Transparenz, Item- und Starter-Verwaltung stark verbessert. Ein neues Menü-Plugin kann Verzeichnisse anzeigen, das Plugin-Framework ist zu dem in Version 4.6 kompatibel.

An der Benutzerfreundlichkeit schraubten die Entwickler ebenfalls, beispielsweise an den Einstellungsdialogen. Die Monitoreinstellungen unterstützen nun RandR 1.2, d.h. sie erkennen Monitore automatisch, so dass Anwender nur noch ihre favorisierte Auflösung, Ausrichtung und ggf. den Multihead-Modus zu wählen brauchen. Auch die Auswahl der genutzten Tastatur oder das Einstellen der Uhrzeit wurden vereinfacht, der Editor für manuelle Einstellungen ist funktionaler. Transportable Speicher lassen sich mit Hilfe eines Eject-Buttons komfortabel unmounten.

Neben den neuen Features führten die Entwickler weitere Änderungen ein, die ihnen vor allem die Arbeit erleichtern sollten. Auf dem Ubuntu Desktop Summit 2009 entstand die Veröffentlichungsstrategie nach dem »Xfce Release and Development Model«. Eine neue Web-Anwendung vereinfacht die Verwaltung der Veröffentlichungen, ein Transifex-Server soll Übersetzer bei ihrer Arbeit unterstützen.

Mit der Veröffentlichung von Xfce 4.8 begannen die Entwickler mit der Arbeit an der Version 4.10. Die aktuelle Version ist in Form von Tar-Archiven im Xfce-Downloadbereich erhältlich, Binärpakete sollten in Kürze von den Distributoren angeboten werden.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung