Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 19. Januar 2011, 08:47

Software::Kommunikation

BSI will sichere Telefonanlage entwickeln

Das deutsche Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) lässt offenbar eine sichere Telefonanlage auf Basis der freien Software FreeSwitch entwickeln.

Laut einer Meldung des Linux-Magazins will das BSI für Behörden und Unternehmen eine freie Linux-Distribution zur Verfügung stellen, die eine sichere VoIP-Telefonanlage implementiert. Der Zuschlag für das Projekt ging an die Firma Amooma, die bereits über Erfahrung mit Telefonanlagen verfügt. Amooma hat die freie auf Asterisk aufbauende Telefonanlage Gemeinschaft entwickelt und bietet Dienstleistungen rund um das Produkt an.

Das Projekt des BSI wird offenbar in einer Version 4.0 von »Gemeinschaft« münden, die mit der aktuellen Version 3.0 kaum noch etwas zu tun hat. Wahrscheinlich werden beide Versionen parallel gepflegt. Denn die Basis von »Gemeinschaft« 4.0 soll die freie VoIP-Telefonanlage FreeSwitch sein. Die Behörde hat sich wegen der besseren Sicherheitsoptionen für FreeSwitch entschieden. Die kommende Distribution wird das Protokoll ZRTP für eine sichere verschlüsselte Kommunikation verwenden, laut Amooma-Geschäftsführer Stefan Wintermeyer als erste Telefonanlage überhaupt. Eine weitere Änderung soll sein, dass die Entwicklung der Web-Oberfläche von PHP auf Ruby on Rails wechselt. Dies soll unter anderem bessere Fehlersuche und Tests ermöglichen. Das fertige Produkt soll beim BSI als Download unter der GPLv2 zur Verfügung stehen.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung