Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 20. Januar 2011, 12:57

Software::Distributionen::Red Hat

EPEL erweitert Pakete um RHEL6

Das von Fedora betriebene Projekt »Extra Packages for Enterprise Linux« (EPEL) wurde um das Red Hat Enterprise Linux 6 (RHEL6) erweitert.

Bereits seit geraumer Zeit versorgen Mitglieder des Fedora-Projektes die Nutzer mit Zusatzpaketen, die nicht ein fester Bestandteil der Unternehmens-Distribution sind. Im Extra-Verzeichnis des Projektes finden sich nicht nur nützliche Tools, sondern auch zusätzliche Bibliotheken und Applikationen. Mittlerweile verwalten die Entwickler nicht nur Pakete von Red Hat Enterprise Linux 4, sondern auch die der Nachfolgeversion RHEL5.

Wie das Projekt bekannt gab, werden die Verzeichnisse nun um eine weitere Distribution erweitert. Zu RHEL4 und RHEL5 gesellt sich ab sofort auch RHEL6 als unterstützte Plattform hinzu. Wie auch bei den Vorgängerversionen werden die Plattformen x86, x86_64 und PPC bedient.

Derzeit finden sich in den EPEL-Depots für RHEL6 über 5600 RPM-Pakete. Zu den Highlights gehören unter anderen der Requesttracker rt3, das Projektverwaltungssystem Trac, der Virenscanner ClamAV, 600 Perl- und zahlreiche Ruby-Pakete. Die neuen Verzeichnisse lassen sich direkt in der Channel-Verwaltung der Distribution eintragen und mittels yum oder der grafischen Tools installieren und verwalten.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung