Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 25. Januar 2011, 13:30

Gemeinschaft

Aus HTML5 wird »HTML«

Der in Entwicklung befindliche Standard HTML5, Nachfolger des betagten HTML 4.0, wird künftig unter der einfachen Bezeichnung »HTML« geführt. Als »lebender« Standard wird er aus fertiggestellten und unter Diskussion stehenden Teilen bestehen.

Dies teilte Ian Hickson, koordinierender Bearbeiter des HTML-Standards bei der Arbeitsgruppe WHATWG, in seinem Blog mit. Mit dieser Ankündigung wird lediglich formalisiert, wie die Standardisierung von HTML5 und seinen Vorgängern eigentlich schon immer arbeitete. Bis auf den neuen Namen ändert sich wenig.

Der ursprüngliche Plan der WHATWG war, bis 2012 den HTML5-Standard fertigzustellen. Inzwischen zeigte sich aber, dass die Nachfrage nach zusätzlichen Features in HTML weiter hoch blieb, was die Fertigstellung stark verzögert hätte. Daher schwenkte die Arbeitsgruppe auf ein neues Entwicklungsmodell um, das ohne Versionsnummern auskommt, die Technologie definiert und zugleich weitere Entwicklungen zulässt. Laut Hickson soll es dennoch »Schnappschüsse« von HTML geben, die offiziell publiziert werden. Diese sollen vom WWW-Konsortium (W3C) in Zusammenarbeit mit der WHATWG veröffentlicht werden.

Die Änderung besteht also zum einen darin, dass die HTML-Spezifikation künftig einfach »HTML« genannt wird. WHATWG stellt die Spezifikation unter http://whatwg.org/html bereit. Sie ist Teil der Spezifikation Web Applications 1.0. Zum anderen wird der Standard wie oben beschrieben aus fertigen und neuen Teilen bestehen. Laut Hickson hat die WHATWG schon seit Jahren so gearbeitet, und der Standard ist bereits jetzt ausgereifter als jede bisherige HTML-Spezifikation.

In der Praxis bedeutet das, dass HTML5 schon heute benutzbar ist, soweit es in den Browsern implementiert ist. Web-Entwickler sollten abfragen, welche APIs vom jeweiligen Browser unterstützt werden, und gegebenenfalls eine Alternative vorsehen. Im Laufe der Zeit werden immer mehr Teile des Standards fertig und von den Browser-Herstellern umgesetzt.

Die Ankündigung wurde in den Kommentaren teils begrüßt, teils heftig kritisiert. Einige Kommentatoren sind der Ansicht, dass nicht mehr von einem Standard, sondern höchstens noch von einer Spezifikation gesprochen werden kann. Hickson zeigt sich jedoch unbeeindruckt und verweist darauf, dass Entwickler lediglich an Features, nicht an Standards interessiert seien.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 14 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re: keine Standards, nur Features (joker, Mi, 26. Januar 2011)
Re[6]: Schlimmer hätts nicht kommen können (Bolitho, Mi, 26. Januar 2011)
Re[5]: Schlimmer hätts nicht kommen können (Also, Mi, 26. Januar 2011)
Re[5]: Schlimmer hätts nicht kommen können (Also, Mi, 26. Januar 2011)
Re[4]: Schlimmer hätts nicht kommen können (Bolitho, Mi, 26. Januar 2011)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung