Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 26. Januar 2011, 16:33

Hardware::Systeme

Linux-gesteuerter Roboter X-RHex ist geländetauglich

Die Tüftler des Kod*lab der University of Pennsylvania haben ihren sechsbeinigen Forschungsroboter RHex aufgemotzt und als X-RHex durch Gras, Sand und Steinwüsten geschickt.

X-RHex in der Wüste

Kod*lab

X-RHex in der Wüste

Der X-RHex flitzt auf seinen sechs Beinen durch fast jedes Territorium, solange drei von ihnen halbwegs festen Boden unter den Füßen haben. Neben Asphalt, Gras und steinigen Untergründen kommt der einem riesigen Insekt nicht unähnliche Roboter auch in Schlamm und losem Sand recht behende voran. Verglichen mit seinem Vorgänger ist der X-RHex stärker und kann mit einer Akkuladung bis zu drei Stunden unterwegs sein. Der 57 x 39 x 7,5 cm messende und knapp 10 kg schwere Roboter verfügt pro Bein über einen eigenen Motor, als Intelligenzzentrum dient ihm eine Rechner mit einem Intel Atom, die Kommunikation mit verbauten Sensoren erfolgt über USB.

Über Schnittstellen können Nutzer ihn mit verschiedenen zusätzlichen Sensoren oder Geräten bestücken, so dass er deutlich flexibler als der RHex eingesetzt werden kann. Die Entwickler geben an, dass er sich sogar mit einem zweiten Rechner versehen lässt, der dann seine Informationen mit dem Roboter via Ethernet austauscht. Die Entwickler haben bereits Webcams, GPS-Module, Laserscanner, einen Accesspoint und zusätzliche Messgeräte mit dem X-RHex auf die Reise geschickt.

Der X-RHex nutzt ein Ubuntu mit Echtzeitkernel als Betriebssystem, um den Roboter zu kontrollieren griffen die Entwickler auf das freie Rotober-Kontroll-Framework Dynamism zurück. Seine Befehle empfängt der elektronische Riesenkäfer über WLAN oder eine andere drahtlose Anbindungen. Neben dem X-RHex arbeiten die Entwickler im Kod*lab an einer ganzen Reihe anderer Modelle, etwa dem Edubot oder den RISE-Kletterrobotern.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung