Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 1. Februar 2011, 09:49

Software::Distributionen::Mandriva

Mandriva Linux 2011 Desktop ersetzt Free und One

Mandriva hat in Form einer technischen Vorschau erste Ausblicke auf das neue Mandriva Linux 2011 veröffentlicht. Bis eine stabile Version erscheint, werden jedoch noch mindestens fünf Monate vergehen.

Die Mandriva-Entwickler haben eine Vielzahl Änderungen vorgenommen, um ihren Nutzern eine zeitgemäße Distribution bieten zu können. Das Paketsystem in Mandriva Linux 2011 wurde auf RPM5 umgestellt, und Systemd wurde aufgenommen, ein Init-System, das den parallelen Start von Prozessen erlaubt und so beispielsweise die Bootzeit erheblich verkürzt. Weiterhin sind in der technischen Vorschau ein Kernel 2.6.37, X.org Server 1.9, KDE 4.6, die aktuelle Betaversion von Firefox 4 und der Audioplayer Clementine 0.6 enthalten.

Mandriva legt die bisherigen Varianten Free und One zu Mandriva Desktop zusammen, einer installierbaren Live-Version, deren Image sowohl von CD als auch von Flash-Speichern gegestartet werden kann. Wie von einer Preview zu erwarten gibt es bei Mandriva Linux 2011 noch einige Probleme. Neben jeder Menge Fehler nennen die Entwickler hier, dass der Networkmanager nicht automatisch gestartet wird und das Artwork noch nicht aktualisiert worden ist, so dass sich diese frühe Entwicklerversion nur an neugierige Mandriva-Enthusiasten richtet. Die zu Mandriva Linux 2011 TP gehörigen Images für 32- und 64-Bit-Architekturen sind ca. 1,1 GB groß und sollten heute im Laufe des Tages auf den meisten Spiegelservern verfügbar sein. Die erste Alphaversion ist für Mitte Februar geplant.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung