Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 2. Februar 2011, 13:30

Hardware

Neue OpenMoko-Hardware in Vorbereitung

Die deutsche Firma Golden Delicious plant ein runderneuertes Mainboard für das offene Smartphone OpenMoko. Dies und andere Neuigkeiten sind in den neuesten »Community Updates« von OpenMoko nachzulesen.

OpenMoko FreeRunner

Tobias Kündig

OpenMoko FreeRunner

Die Pläne des wegweisenden, aber momentan kaum noch aktiven OpenMoko-Projektes sind frei verfügbar. Dadurch können Unternehmen das Gerät nachbauen oder verbessern. Letzteres plant offenbar die deutsche Firma Golden Delicious. Unter dem Namen GTA04 plant sie eine neue Generation von OpenMoko. Der Name weist auf die Vorgängerprodukte hin: GTA01 war das Neo 1973, GTA02 das FreeRunner, und GTA03 der nicht fertiggestellte Nachfolger des FreeRunner. Das GTA04 soll aktualisierte Hard- und Software bringen. Das erneuerte Board soll in das Gehäuse des FreeRunner passen, so dass sich vorhandene Geräte aufrüsten lassen.

Das Board soll einen ARMv7-Prozessor OMAP3530 (ARM Cortex A8) mit voraussichtlich 1 GHz, UMTS (HSPA), USB-, Video- und Audio-Anschlüsse, WLAN, Bluetooth, Radioempfänger, GPS, einen barometrischen Höhenmesser, Beschleunigungsmesser, Kompass, Gyroskop, einen Kamera-Anschluss (aber keine eingebaute Kamera), 512 MB RAM und 512 MB Flash-Speicher, erweiterbar mit einer SDHC-Karte, aufweisen. Es soll unter anderem auf der FOSDEM in Brüssel demonstriert werden und ab April erhältlich sein. Der Preis ist noch unbekannt.

Die weiteren Neuigkeiten aus der OpenMoko-Gemeinschaft betreffen hauptsächlich Distributions-Updates. Die OpenMoko-Smartphones können mit einer Reihe von Linux-Distributionen betrieben werden. Debian beispielsweise bietet jetzt einen neuen aktualisierten Kernel auf Basis von Linux 2.6.34 für OpenMoko an. Das kommende Debian 6.0 unterstützt OpenMoko offiziell noch nicht, es stehen aber angepasste Kernel in externen Repositorien bereit. QtMoko ist eine auf Debian und Qtopia aufbauende Distribution, die in den neuen Versionen 30 und 31 verfügbar ist. Während Version 30 kleinere Korrekturen bringt, bietet Version 31 einige Neuerungen und rüstet auf Linux 2.6.34 auf. Auch die SHR-Distribution wurde aktualisiert. Diese nicht auf OpenMoko beschränkte Distribution wurde in Version Testing-RC2 auf Linux 2.6.34 aktualisiert und erhielt viele weitere Updates.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung