Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 3. Februar 2011, 11:50

Software::Distributionen::Chrome

Chromeless ersetzt Prism

Mozilla hat bekannt gegeben, das 2007 gestartete Prism-Projekt in dem im letzten Jahr begonnenen Projekt Chromeless aufgehen zu lassen. Prism ist ein abgespeckter Firefox-Browser, der dazu gedacht war, Web-Anwendungen in den Desktop zu integrieren.

Chromeless wurde mit dem Ziel gestartet, mit Web-Technologien erstellte Browser-Applikationen zu ermöglichen und dabei moderne Technologien wie Flex-Box-Layout, das Rendern von Video und Audio sowie 3D-Beschleunigung in Webseiten zu unterstützen. Wie auch Prism basiert Chromeless auf XULRunner, wurde aber dahingehend verbessert, dass Entwickler nun Web-Anwendungen erstellen können, die sich nicht mehr offensichtlich von Desktop-Anwendungen unterscheiden und gar als solche fungieren können. Oberflächen für Anwendungen sollen in JavaScript und CSS erstellt werden, Funktionalitäten lassen sich mittels Document Object Model (DOM) und JavaScript implementieren und mit dem Betriebssystem sollen die Anwendungen über eine Reihe von APIs kommunizieren.

Chromeless ist nicht das einzige Mozilla-Projekt, das mehr Webanwendungen auf den Desktop bringen soll. Mit den Open Web Applications bietet Mozilla auch eine Lösung an, mit deren Hilfe sich in HTML5, CSS3 und JavaScript erstellte Webanwendungen wie Desktop-Applikationen in einem sogenannten App-Store erwerben und auf dem Desktop installieren lassen. Das Konzept der Open Web Apps sieht vor, dass Entwickler ihre Anwendungen selbstständig in die Stores einstellen können, die dann sowohl auf stationären Rechnern wie auf mobilen Plattformen laufen sollen.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 0 || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung