Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 9. Februar 2011, 13:37

Software::Distributionen::Debian

Aptosid 2011-01 freigegeben

Die auf Debian/Sid beruhende Linux-Distribution Aptosid bringt in Version 2011-01 einen neuen Kernel und zahlreiche Aktualisierungen.

Aptosid

Aptosid ist eine aus Sidux hervorgegangene vollständige Distribution auf Basis von Debian Sid, die sich sowohl als Live-CD nutzen lässt als auch eine Installation auf die Festplatte ermöglicht. Ein Wechsel von Debian Sid zu Aptosid soll problemlos möglich sein. Gegenüber Debian will Aptosid zusätzliche Hardware und Software unterstützen und den Entwicklungszweig von Debian zu einer stabilen Distribution formen.

Aptosid 2011-01 ist für x86- und x86_64-Systeme verfügbar. Beide gibt es in einer rund 530 MB großen »Lite«-Variante mit reduziertem KDE und einer 1,9 GB großen vollständigeren KDE-Variante, die sowohl x86 als auch x86_64 enthält. Daneben gibt es eine 430 MB große Xfce-Variante sowohl für x86 als auch für x86_64.

Die neue Version verwendet den Kernel 2.6.37, der die Hardware-Unterstützung noch einmal deutlich verbessert, beispielsweise durch die Implementierung des USB Attached SCSI Protocol (UASP) für USB 3.0-Speichergeräte, Treiber für Grafikkarten der Intel-Architektur Sandy Bridge und Konsolidierung und Erweiterung der WLAN-Treiber. Die Geschwindigkeit des Dateisystems ext4 wurde erhöht und der Big Kernel Lock (BKL) wird im Normalfall nicht mehr benötigt. Das Team von Aptosid hat abgewartet, bis diese Version im Debian-Repositorium auftauchte.

Neben diesen Änderungen kümmerte sich das Team auch um Verbesserungen in vielen Paketen und in den distributionseigenen Werkzeugen. Aptosid 2011-01 ist nicht kompatibel mit dem gerade erschienenen Debian 6.0, da es auf Debian Sid vom 5. Februar beruht und somit in weiten Bereichen bereits neuere Software enthält. KDE ist dennoch erst bei Version 4.4.5, ein Wechsel auf KDE 4.6 ist für die nächste Version geplant. Iceweasel, die Debian-Version von Firefox, ist in Version 3.5.16 enthalten, die Umschaltung des Grafikmodus im Kernel ist für Chips von AMD, Nvidia und Intel aktiviert.

Auf den CDs und DVDs von Aptosid ist ausschließlich freie Software nach den Debian-Richtlinien enthalten. Wer proprietäre Treiber oder Software benötigt, findet diese in separaten Archiven auf dem Aptosid-Server. Der Download der CDs ist vom einigen Spiegelservern möglich. In etwa drei Monaten wollen die Entwickler die nächste Version von Aptosid veröffentlichen.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung