Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 9. Februar 2011, 18:05

Software::Desktop

Adobe Flash Player 10.2 vorgestellt

Adobe hat die Version 10.2 seines Flashplayers für Linux, MacOS X, Solaris und Windows fertiggestellt. Die neue Version soll vor allem beim Abspielen von Videos weniger Ressourcen verbrauchen und Unterstützung für den Vollbildbetrieb mehrerer Monitore bieten.

Adobe FlashPlayer 10.2 wurde nach Angaben des Herstellers schneller und um etliche neue Features erweitert. Zu den wesentlichen Neuerungen in dieser Version gehört die Hardware-Beschleunigung Stage Video. Mit dieser soll die Prozessorauslastung bei der Wiedergabe stark sinken und damit auch die Energieaufnahme, was vor allem mobilen Geräten zu Gute kommen soll. Neben der Wiedergabe unterstützt die Beschleunigung auch das Skalieren und das Verschieben von Speicherinhalten während einer Wiedergabe. Um die GPU-Beschleunigung nutzen zu können, müssen Entwickler allerdings ihre Flash-Abspielroutinen anpassen. Dafür ist die Neuerung aber nicht nur auf H.264 beschränkt, wie bei der Vorgängerversion, sondern unterstützt alle Videos.

Weitere Überarbeitung erfuhr der Vollbildbetrieb. So unterstützt der Player ab sofort mehrere Monitore beim Vollbild und ermöglicht unter anderem, dass beispielsweise auf dem einen Bildschirm im Vollbild ein Video abgespielt wird und auf dem anderen gearbeitet werden kann. Weitere Neuerungen sind eine Hardware-Beschleunigung für Internet Explorer 9, frei definierbare native Mauszeiger und ein verbessertes Sub-Pixel-Rendering für bessere Textausgabe. Darüber hinaus hat Adobe in der neuen Version etliche Sicherheitslücken beseitigt.

Die jetzt veröffentlichte Version von Adobe Flash Player 10.2 ist ab sofort für Linux, Mac OS X, Solaris und Windows verfügbar und sollte nicht mit der Vorabversion von Flash Player Square verwechselt werden, die Unterstützung für 64-Bit-Betriebssysteme enthält. Die aktuelle Version ist immer noch auf 32 Bit beschränkt.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 23 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung