Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Fr, 11. Februar 2011, 09:27

Unternehmen

Börse von Katar wechselt zu Red Hat Linux

Red Hat hat bekannt gegeben, dass die Börse von Katar ihr bisheriges Windows und die auf IBM AIX basierenden Datenbankserver sehr voraussichtlich in Rente schicken und stattdessen mit Red Hat Enterprise Linux arbeiten wird.

Die Börse wurde im Jahr 2009 auf Initiative der Qatar Holding und NYSE Euronext gegründet und hat sich zu einem der führenden Aktienmärkte in den Golfkooperationsstaaten entwickelt. Grund für die Migration ist, dass die Börse von Katar ihren Investoren moderne Technologie, Geschwindigkeit und Genauigkeit auf Basis einer kostengünstigen IT-Infrastruktur bieten möchte. In Zukunft sollen daher die Rechner der Börse mit Red Hat Enterprise Linux, Red Hat Network Satellite und Red Hat Cluster-Technologien laufen. Die Wahl fiel auf Red Hat, weil das Unternehmen bereits Erfahrung mit der Migration und dem Betrieb von Börsenanwendungen hat. Die Systeme der NYSE Euronext laufen ebenfalls mit Red Hat-Technologien, so dass die Verantwortlichen sich davon eine leichte Integration und Homogenität zwischen den IT-Architekturen beider Börsen versprechen.

Momentan wickelt die Börse von Katar täglich 4.000 Devisengeschäfte und 12.000 Orders ab, so dass sie sich keinen Ausfall leisten kann. Während die Anwendungen der Börse auf Systemen mit Red Hat Enterprise Linux laufen, dient Red Hat Network Satellite zum Einspielen der System-Updates im laufenden Betrieb. Die Cluster-Technologien sollen die Betriebszeiten maximieren. Als Datenbank wird Oracle eingesetzt, die webbasierten Nutzerschnittstellen werden von Tomcat bereit gestellt. Die unternehmenskritischen Anwendungen wurden zum großen Teil von der NYSE Euronext entwickelt. Als Hardware setzt die Börse von Katar HP-DL 380 Rack-Server ein, die Daten werden auf HP StorageWorks EVA 4400 vorgehalten.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 5 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung