Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

So, 13. Februar 2011, 09:51

Software::Systemverwaltung

OpenAPC 1.3 mit neuen Treibern und erweiterter Architektur

Die neue Version 1.3 der Visualisierungs- und Prozesssteuerungs-Software OpenAPC bietet zusätzliche Treiber und eine Gliederung der Architektur in Schichten.

OpenAPC

openapc.com

OpenAPC

OpenAPC ist eine plattformübergreifend verfügbare, kostenlose Software, welche primär zur Steuerung von Prozessen und zur Visualisierung von Abläufen in Industrie und Fertigung vorgesehen ist. Die offene Architektur und die gut dokumentierten Softwareschnittstellen bieten aber auch viele Einsatzmöglichkeiten im privaten und semiprofessionellen Bereich. So enthält das Softwarepaket einen HMI-Editor, in welchem auch komplexe Benutzeroberflächen leicht und intuitiv mit der Maus erstellt werden können. Alle gängigen GUI-Elemente wie Buttons, Checkboxen, Schieberegler, Eingabefelder und anderes werden unterstützt, Erweiterungen sind über Plugins leicht nachzurüsten.

Die so erstellten GUI-Elemente können anschließend in einem Logikeditor mittels einer Art Blockschaltbild funktional miteinander verknüpft werden. Auch hier kann die Funktionalität per Plugins erweitert werden. Einige der bereits mitgelieferten Plugins erlauben dabei die Kommunikation mit anderen Programmen oder Geräten. Somit ist es auch ohne Programmieraufwand möglich, eigene kleine Applikationen zu erstellen.

Die neue Version enthält neben neuen Plugins für den JoyWarrior-Beschleunigungssensor, den GSV2-Messverstärker sowie den USB-UIRT-Transceiver eine grundsätzliche Erweiterung der Architektur. So kann - im Sinne der Rückwärtskompatibilität - ein OpenAPC-Projekt jetzt optional auch in sauberen Schichten gestaltet werden, wie sie z.B. durch das OSI-Schichtenmodell definiert sind: Die Visualisierung mit Hilfe des OpenPlayer auf oberster Ebene, dazwischen die Kommunikationsschicht mit dem Interlock Server und darunter die Plugins, welche eigenständig mit diversen Hardwarekomponenten kommunizieren. Gleichzeitig können diese Komponenten jetzt auch über mehrere unterschiedliche Rechner verteilt werden und kommunizieren dann per TCP/IP miteinander.

Das Änderungslog gibt wie immer detailliert Auskunft über die vorhandenen Neuerungen, die Software selbst steht als »Freeware« in verschiedenen Formaten und für verschiedene Betriebssysteme unter http://www.openapc.com/download.php zum Download zur Verfügung.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 7 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re[4]: Freeware (HaMü, So, 13. Februar 2011)
Re[3]: Freeware (juergen.hamel, So, 13. Februar 2011)
Re[2]: Freeware (HaMü, So, 13. Februar 2011)
Re[2]: Freeware (Stefan, So, 13. Februar 2011)
Re: Freeware (juergen.hamel, So, 13. Februar 2011)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung