Login


 
Newsletter
Werbung
Di, 15. Februar 2011, 13:04

Software::Distributionen

Mini-Linux »Tiny Core 3.5« erschienen

Die minimalistische Linux-Distribution Tiny Core wurde von den Entwicklern in der Version 3.5 veröffentlicht und bringt unter anderem aktualisierte Versionen der enthaltenen Pakete mit. Zudem wurde die Bootzeit der Distribution verkürzt.

tinycorelinux.com

Tiny Core hat es sich zum Ziel gesetzt, ein möglichst kleines Desktop-System für die Nutzung an verschiedenen Orten zu erstellen. Das System kann von CDs, USB-Sticks oder auch von Festplatten gebootet werden, belegt eine Größe von knapp 10 MB auf dem Medium und läuft vollständig im RAM des Rechners. Damit versprechen die Entwickler, ein besonders schnelles System zu liefern, da jegliche Zugriffe beim Laden nicht mehr auf den Datenträger, sondern auf das RAM erfolgen. Zusätzliche Anwendungen, die von der Gemeinschaft entwickelt oder an Tiny Core angepasst werden, lassen sich nachinstallieren. Diese Erweiterungen können von einem Speichermedium gemountet oder auf einem solchen installiert werden.

Die Distribution basiert in der aktuellen Version auf dem Kernel 2.6.33, der von den Entwicklern um diverse Patches ergänzt wurde. Busybox wurde in Tiny Core 3.5 auf die Version 1.18.3 aktualisiert und enthält ebenfalls weitere Patches. Zu den weiteren Neuerungen gehört die Verringerung der Bootzeit. Dazu haben die Entwickler nicht nur autoscan-devices überarbeitet, sondern auch die komplementären Funktionen und Applikationen. Appsaudit unterstützt jetzt auch das Entfernen von Erweiterungen, ohne das System rebooten zu müssen. Zudem wurde fsck durch eine interne fsck-Version von Busybox ersetzt. Benutzer von Thinkpad-Geräten sollten zudem beachten, dass thinkpad_acpi.ko nun nicht mehr in der Basis- sondern in der Extention-Komponente zu finden ist.

Tiny Core 3.5 und der noch kleinere Microcore, der auf eine grafische Umgebung verzichtet, können direkt vom Server des Projekts heruntergeladen werden. Zum Ausführen von Tiny Core werden 48 MB RAM benötigt. Microcore gibt sich mit mindestens 36 MB RAM zufrieden. 128 MB oder mehr werden allerdings bei beiden Versionen empfohlen.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Twitter
Neue Nachrichten
Werbung