Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 16. Februar 2011, 09:15

Gesellschaft::Politik/Recht

Open-Source-Hardware-Definition veröffentlicht

Die Organisation »Freedom Defined« hat Version 1.0 der Open-Source-Hardware-Definition vorgestellt. Sie versucht damit eine Definition, unter welchen Bedingungen ein Hardware-Design als »frei« anzusehen ist.

Die Definition »Open Source Hardware« (OSHW) wird von Personen und Organisationen aus dem Umfeld freier Software, Akademikern und Unternehmen unterstützt. Sie ist keine Lizenz, sondern will eine Entscheidungsgrundlage geben, anhand der man freie und unfreie Lizenzen von Hardware unterscheiden kann. Es besteht eine Parallele zur Open-Source-Definition der OSI, an die sie auch angelehnt wurde. Darüber hinaus wurden nach Angaben der Autoren Ideen aus der TAPR Open Hardware License aufgegriffen.

»Open Source Hardware« steht für physische Gegenstände, deren Entwurfsdokumente unter einer solchen Lizenz veröffentlicht wurden, dass im Prinzip jeder solche Gegenstände herstellen, verändern, benutzen und in Umlauf bringen kann. Aufgrund der pyhsikalischen Natur von Gegenständen ist dafür im Unterschied zu Software immer ein Einsatz von Ressourcen nötig. Daraus ergeben sich einige Unterschiede zur Definition von Open-Source-Software in der Definition von Open-Source-Hardware.

Open-Source-Hardware muss nach den Kriterien von »Freedom Defined« zwölf Kriterien erfüllen. Sie muss Dokumentation einschließlich der Entwurfsdokumente enthalten, und die Entwurfsdokumente müssen frei geändert und kopiert werden können. Wenn die Dokumentation nicht mitgeliefert werden kann, muss sie kostenlos oder zum Selbstkostenpreis angeboten werden. Wenn die Hardware zum Funktionieren auf Software angewiesen ist, muss diese entweder unter einer von der OSI anerkannten freien Lizenz stehen oder die Dokumentation muss so beschaffen sein, dass man relativ leicht entsprechende freie Software schreiben kann.

Die Herstellung von veränderten oder abgeleiteten Werken muss erlaubt sein, die unter denselben Lizenzbedingungen verbreitet werden dürfen. Die Herstellung, Veränderung, Nutzung und Verkauf von Produkten, die anhand der originalen oder veränderten Dokumentation hergestellt wurden, muss gestattet sein. Auch die Kombination mit anderen Werken muss ohne Gebühren erlaubt sein.

Open-Source-Hardware kann verlangen, dass der Name des Originalentwicklers in den Produkten oder den Dokumenten genannt wird. Die Lizenz darf keine Diskriminierung, keine Einschränkung bezüglich der Technologie oder der Verwendung enthalten und nicht auf den Einsatz zusammen mit spezifischen anderen Produkten beschränkt sein. Es ist erlaubt, dass sich die Lizenz nur auf einen Teil der Hardware bezieht, wenn dies genau vermerkt wird.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung