Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 17. Februar 2011, 12:02

Software::Distributionen::Debian

Neues Update-Repositorium ersetzt Debian Volatile

Nach der Freigabe von Debian »Squeeze« 6.0 ist nun das Ende für volatile.debian.net gekommen. Das Verzeichnis wird ab sofort durch eine neue Paketquelle ersetzt.

Software in the Public Interest (SPI)

Die Ursache für das ursprünglichen volatile.debian.net liegt in der langen Umlaufzeit von stabilen Debianversionen: Während diese erst nach Jahren abgelöst und so lange mit Korrekturen zu Sicherheitslücken und anderen Fehlern versorgt werden, existiert Software, für die sich diese Prozedur als suboptimal herausstellt, da sie nach solch einem langen Zeitraum ihren Nutzen verliert. Dazu gehören beispielsweise Spamfilter und Virenscanner, die ständiger Aktualisierung bedürfen.

Über sechs Jahre nach der Einführung von volatile.debian.net wird das Projekt nun beerdigt und durch eine neue Lösung ersetzt. Nach der Freigabe von Debian Squeeze ändert das Team nun auch die Richtlinien für die schnelllebigen Pakete und verschiebt diese in das Archiv »squeeze-updates«. Wie das Debian-Projekt weiterhin schreibt, werden die darin enthaltene Pakete auch auf den Spiegel-Servern enthalten sein.

Die neue Paketquelle kann ab sofort durch das Eintragen von deb http://ftp.debian.org/debian squeeze-updates main in /etc/apt/sources.list in die Distribution eingebunden werden. Zu beachten ist allerdings, dass es sich bei »squeeze-updates« nur um ein Repositorium für schnelllebige Pakete handelt und nicht um ein Verzeichnis für sicherheitskritische Anwendungen. Diese sind weiterhin in den Security-Paketquellen enthalten.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 5 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re: Unterschied (Gnu, Do, 17. Februar 2011)
Unterschied (Crass Spektakel, Do, 17. Februar 2011)
Re[2]: Und was ist jetzt mit 5.0? (Lenny-User, Do, 17. Februar 2011)
Re: Und was ist jetzt mit 5.0? (Uihui, Do, 17. Februar 2011)
Und was ist jetzt mit 5.0? (Lenny-User, Do, 17. Februar 2011)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung