Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 21. Februar 2011, 09:17

Software::Entwicklung

Python 3.2 erschienen

Über eineinhalb Jahre haben sich die Python-Entwickler Zeit gelassen, um einen Nachfolger für Python 3.1 zu veröffentlichen. Auf Syntaxänderungen wurde verzichtet, die Unterstützung für die Portierung von Code auf Python 3 jedoch erweitert.

Python ist eine objektorientierte Skriptsprache, die mit Perl, Ruby und ähnlichen Sprachen konkurriert. Ihre Besonderheiten sind die Verwendung von Einrückungen statt Klammern zur Definition von Kontrollstrukturen und die Möglichkeit, plattformunabhängigen Bytecode zu erzeugen.

Im Oktober 2009, nachdem Python 3.1 bereits erschienen war, hatte Guido van Rossum, der Initiator von Python, ein mehrjähriges Moratorium für Python-Sprachänderungen gefordert, da die Akzeptanz der Entwickler für Python 3 gering war. Python 3.0 war erstmals in Teilen inkompatibel mit früheren Versionen, weshalb viele Entwickler an Versionen von Python 2 festhalten (aktuell ist Python 2.7).

Dieses Moratorium ist in Kraft und dementsprechend konzentrierten sich die Entwickler in Python 3.2 auf Verbesserungen in der Standardbibliothek und die Unterstützung für die Portierung von Code auf Python 3. Syntaktische Änderungen gab es nicht, und nur wenige Änderungen wurden an den eingebauten Typen vorgenommen. Unter den Änderungen von Python 3.2 findet man ein stabiles ABI für Erweiterungsmodule, womit Erweiterungen auch in künftigen Versionen von Python ohne Änderungen funktionieren sollen. Das SSL-Modul wurde stark verbessert, ebenso der Python-Debugger. Weitere Einzelheiten können dem ausführlichen Änderungslog entnommen werden.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 28 || Alle anzeigen || Kommentieren )
PyPy3 (asdfg, Fr, 6. April 2012)
Re[5]: Na ja (Bolitho, Mi, 23. Februar 2011)
Re[4]: Na ja (python3 ftw!, Di, 22. Februar 2011)
Re[3]: Ich hoffe auf die Version 4.0 (Bolitho, Di, 22. Februar 2011)
Python 3 ist super. (Pythonist, Di, 22. Februar 2011)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung