Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 23. Februar 2011, 11:47

Software::UNIX

PCC nähert sich der Fertigstellung

Der unter einer BSD-Lizenz stehende Portable C Compiler (PCC) wurde in der ersten Betaversion veröffentlicht. Damit geht der Compiler etliche Jahre nach der ersten Vorstellung seiner ersten stabilen Version entgegen.

PCC stellt ein aus den Quellen des originalen Portable C Compilers von S. C. Johnson abgeleitetes Werk von Anders Magnusson dar. Wie der Entwickler auf der Seite des Projektes schreibt, wurden die Quellen des Originalcompilers im Zuge jahrelanger Arbeit größtenteils überarbeitet. Dabei hat Magnusson nach eigenen Angaben über 50 Prozent des Frontend- und über 80 Prozent des Backend-Codes umgeschrieben. Ziel seiner Arbeit war es, einen C99-Compiler zu erstellen, der einfach, schnell und verständlich ist.

Besonderen Anklang findet der neue Compiler bei den Entwicklern der BSD-Gemeinschaft. So haben beispielsweise Theo de Raadt und Otto Moerbeek bereits im Oktober 2007 verkündet, den bisher verwendeten GNU C Compiler ersetzen zu wollen. Als Grund gaben beide Entwickler neben lizenzrechtlichen Bedenken auch die Qualitätssicherung und die Geschwindigkeit an. Laut Magnusson selbst soll PCC fünf- bis zehnmal schneller als GCC sein.

Wie der Entwickler nun bekannt gab, wurde mit PCC 1.0 Beta der Weg Richtung einer stabilen Version geebnet. Die Hauptarchitekturen, die der neue Compiler unterstützt, sind immer noch i386 und amd64. Weitere Architekturen werden zwar auch bedient, sie können aber über weniger Funktionen verfügen.

PCC 1.0 Beta kann ab sofort vom Server des Projektes heruntergeladen werden. Der Entwickler bittet um Tests und hofft, dass gefundene Fehler auf der Bugtracking-Seite gemeldet werden.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung