Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 28. Februar 2011, 11:57

Software::Distributionen::OpenSuse

OpenSuse 11.4 nähert sich der Fertigstellung

Über sechs Monate nach der Freigabe von OpenSuse 11.3 nähert sich die kommende Version der Distribution planmäßig der Zielgeraden. Mit dem zweiten Veröffentlichungskandidaten steht nun allen Interessenten eine fast finale Version zum Test bereit.

en.opensuse.org

OpenSUSE 11.4 RC2 ist der letzte von acht Meilensteinen auf dem Weg zur nächsten stabilen Version. Mit der Freigabe haben die Entwickler sich auf die Korrektur von Fehlern konzentriert, das heißt, dass das Entwicklerteam keine neuen Features und Anwendungen mehr integriert und sich stattdessen darauf konzentrieren will, Stabilität und Benutzerfreundlichkeit zu verbessern. Auf der Strecke vom ersten zum zweiten Release-Kandidaten haben die Entwickler insgesamt über 130 Fehler behoben. Ein paar Probleme sind allerdings immer noch vorhanden, die bis zur offiziellen Version behoben sein werden. Zu den Korrekturen in der aktuellen Version gehören darüber hinaus Verbesserungen, die die Stabilität und Geschwindigkeit betreffen.

Der letzte Veröffentlichungskandidat vor dem sogenannten »Gold Master«, der die finale Version einläutet, kann als komplettes DVD-Image oder als Live-CD mit den grafischen Desktopumgebungen KDE und Gnome für 32- und 64-bit-Architekturen im OpenSUSE-Entwicklerbereich heruntergeladen werden. Testbegeisterte sollten gefundene Fehler melden, damit sie noch zeitig korrigiert werden können.

OpenSuse 11.4 soll dem Plan nach in zehn Tagen in der offiziellen Version freigegeben werden. Zu den Neuerungen der aktuellen Version gehören unter anderem Erweiterungen von Zypper. So setzt der Paketmanager in OpenSuse 11.4 Multicurl ein und unterstützt das Zsync-Protokoll, bei dem nur aktualisierte Teile des betroffenen Pakets heruntergeladen werden müssen. Darüber hinaus wurde HAL komplett aus OpenSuse entfernt und durch Udev, Udisks und Upower ersetzt. Neu ist ebenfalls Webyast, das eine Administration des Systems über die Web-Oberfläche ermöglicht. KDE SC ist in Version 4.6 eingebunden und Gnome in Version 2.32.1.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung