Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 1. März 2011, 13:00

Software::Mobilgeräte

China Unicom mit eigenem Mobil-Linux

Der Netzbetreiber China United Network Communications Group will mit einem im eigenen Land entwickelten Linux-System gegen Android, Apple iOS und andere Mobilsysteme antreten.

Das Ökosystem für mobiles Linux wird immer größer. Nach Android von Google, Bada von Samsung, MeeGo von Intel und diversen anderen Systemen kommt dieses Jahr auch noch China Unicom mit einem eigenem auf Linux beruhenden Betriebssystem für Smartphones auf den Markt. Wophone OS hat nach Angaben von Unicom nichts mit Ophone OS von China Mobile zu tun, das auf Android beruht.

Noch in diesem Jahr sollen Geräte von Motorola, HTC, Samsung, Huawei, Sony Ericsson und Dell mit dem neuen System erscheinen. Diese Hersteller werden in China Geräte mit 8 cm Bildschirmgröße zu einem Preis von umgerechnet um die 380 Euro auf den Markt bringen. Insgesamt sieben Gerätemodelle sind für dieses Jahr geplant, die erste Charge soll in diesem Monat produziert werden.

Das Betriebssystem wurde in China entwickelt, wobei China Unicom staatliche Fördermittel erhielt. Das Projekt begann bereits 2008, also kurz nach der Einführung von Android. Rund 200 Personen sollen an dem Projekt arbeiten.

Während einige Analysten glauben, dass das Wophone OS es schwer haben wird, sich gegen die Konkurrenz durchzusetzen, setzt Unicom auf seine leistungsfähigen Vertriebskanäle in China. Ein Vertreter des Ministeriums für Wissenschaft und Technologie stellte heraus, dass damit das Monopol der ausländischen Unternehmen im Markt der Smartphone-Betriebssysteme gebrochen sei. Wophone OS unterstützt alle chinesischen 3G-Mobilstandards und den 4G-Standard LTE. Laut Unicom kann es nicht nur in Smartphones, sondern auch in Tablet-Rechnern, Fernsehern und Spielkonsolen eingesetzt werden.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung