Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Fr, 4. März 2011, 09:35

Software::Web

Piwik 1.2: schneller und detaillierter

Die Web-Analyse-Software Piwik ist in der Version 1.2 erschienen. Die freie Alternative zu Google Analytics steht unter der GPL und wurde in PHP implementiert.

Piwik 1.2

Falko Benthin

Piwik 1.2

Piwik 1.2 kann mit einer ganzen Reihe Neuerungen aufwarten. Die Analyse-Software nutzt nun First-Party-Cookies, also Cookies, die zur Hostdomäne gehören. Laut den Entwicklern wird diese Cookie-Art seltener gelöscht. In Piwik werden Cookies unter anderem verwendet, um Seitenbesuchern die Möglichkeit zu geben, einer Erfassung durch den Webseitenbetreiber zu entgehen. Die neue Piwik-Version eröffnet Nutzern die Möglichkeit, fünf selbstdefinierte Variablen anzulegen und in das Tracking einzubeziehen. Als Beispiele nennen die Entwickler Variablen wie »LoggedIn« oder »Anonymous«, um schnell zu sehen, wie das Verhältnis von unbekannten und registrierten Seitenbesuchern ist.

Die Analyseberichte lassen sich in Piwik 1.2 besser anpassen und detaillierter ausgeben. So ist es etwa möglich, mehrere Eigenschaften der Seitenbesucher zu kombinieren, z.B. Herkunftsland und Betriebssystem. Piwik 1.2 verbraucht bei der Erstellung der Berichte deutlich weniger Systemressourcen als die Vorgängerversionen. Bei häufiger besuchten Seiten stolperte Piwik bei der Berichtsgenerierung oft über das das PHP-Speicher-Limit. Neue Helfer-Methoden in der Piwik-API unterstützen Nutzer dabei, Berichte für bestimmte URLs oder Seitentitel zu generieren. Zusätzlich behoben die Entwickler eine Vielzahl der seit Version 1.1 bekannt gewordenen Fehler.

Piwik 1.2 ist als Zip-Archiv im Downloadbereich des Projekts erhältlich. Webseitenbetrieber, die Piwik bereits nutzen, können auf die automatische Update-Funktion zurückgreifen, um ihre Version zu aktualisieren.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung